1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Viel Bewegung "zwischen den Jahren"

Neuss : Viel Bewegung "zwischen den Jahren"

Die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr bieten vielen Neusser Zeit für Freizeit. Nach schwerem Essen und gemütlichen Abenden auf dem heimischen Sofa heißt es jetzt: Raus in die Natur und Spaß mit der Familie haben. Die NGZ hat einige Freizeitaktivitäten zusammengestellt.

Die Tage "zwischen den Jahren" sind ruhiger und besinnlicher als der Rest des Jahres und bieten die beste Gelegenheit, etwas mit der Familie zu unternehmen. Auch wenn die Neusser in diesem Jahr auf weißen Weihnachten verzichten mussten, gibt es doch einige Möglichkeiten, die Tage zwischen Weihnachten und Silvester zu verbringen, ohne sich in einer überfüllten Fußgängerzone zu quetschen, um das Geschenk der Lieblingstante umzutauschen.

Peter Rebig, Geschäftsführer von Neuss Marketing, weiß, was nach den Weihnachtstagen zählt: "Eine gute Idee ist es, sich warm anzuziehen und im Neusser Rennbahnpark eine Runde Discgolf zu spielen — das ist schnell erlernt und kann von jedem gespielt werden. Dort bietet sich ausreichend Platz, um herumzutoben und nach den Feiertagen einmal durchzulüften."

Als neuen Trend hat Rebig außerdem das Boßeln ausgemacht. "Ursprünglich stammt der Sport aus Ostfriesland, ist aber auch am Niederrhein ein Begriff", sagt er. Ziel des Spiels ist es, eine Kugel mit möglichst wenigen Würfen über eine festgelegte Strecke zu werfen. Man kann es in unterschiedlichen Varianten auf freien Flächen aber auch auf öffentlichen Straßen und befestigten Wegen spielen. Boßeln sei ein Mannschaftssport, der Spaß für die ganze Familie bietet und für weniger Wanderfreudige die Strecke spürbar verkürze.

"In unserer Stadt gibt es so viel zu erkunden, zum Beispiel ist der Rosengarten immer einen Besuch wert" meint Josef Schäpers vom Eifelverein. Für einen romantischen Winterspaziergang eignet sich auch das Gelände um den Kinderbauernhof. Der Streichelzoo und der Spielplatz sind außerhalb des Gebäudes und bereiten vor allem Kindern viel Freude. Schäpers kennt außerdem eine schöne Route für Wanderer auf Einsteigerniveau, die am Kinderbauernhof startet: "Zum Selikumer Park in das Erholungsgebiet Südpark und durch den Reuschenberger Busch zurück", sagt er. Die Route sei ausgeschildert.

Ein Fest nach dem Fest für Kinder — vor allem, wenn draußen kein Schnee liegt — sind die Ski- und Snowboard-Camps in der Jever Skihalle. Infos unter Tel. 02131/12440.

Für Kunstliebhaber ist zwischen den Tagen das Clemens-Sels-Museum geöffnet. Dort gibt es derzeit drei Ausstellungen, unter anderem sind dort "Weihnachtliche Kinderträume aus Papier" zu sehen. Das Kulturforum Alte Post wiederum zeigt "Kunst aus Neuss".

Entspannen und die Seele baumeln lassen — das wiederum ist im Wellneuss möglich, das täglich von 10 bis 23 Uhr geöffnet hat.

(NGZ/jul)