Verwaltung in Neuss verspricht: Das alte Rathaus Norf ist bis April fertig

Bezirksausschuss Norf tagt : Rathaus Norf bis April fertig

Die Sanierung des alten Norfer Rathauses soll bis April abgeschlossen werden. Auf dieses Datum legt sich die Verwaltung nicht nur intern fest, sondern geht damit auch am Dienstag, 19. Februar, in die Öffentlichkeit, wenn sie im Bezirksausschuss einen Sachstandsbericht gibt.

Sie muss sich also diesmal ziemlich sicher sein. Das Gremium tagt ab 17 Uhr im Haus Derikum an der Ruhrstraße. Es ist vielleicht die letzte Sitzung dort, denn nach einer Neueröffnung des Rathauses an der Vellbrüggener Straße kehrt sie ebenso dorthin zurück wie die an den Lessingplatz ausgelagerte Verwaltungs-Nebenstelle und der Polizeiposten.

Geplant war all das schon für Ende 2017. Doch das Vorhaben wurde immer wieder aufgehalten. Erst durch Asbestfunde und eine deswegen aufwändige Sanierung, dann durch statische Probleme an dem alten Gebäude und zuletzt durch den – man kann es so sagen – derzeitigen Bauboom. Denn das Unternehmen, dem der Auftrag für alle Putzarbeiten erteilt wurde, kam einfach nicht. Wegen Kapazitätsproblemen, so seine Entschuldigung, wurde der Ausführungstermin erst mehrfach verschoben, letztlich nahm er die Arbeiten überhaupt nicht auf. Gemäß der geltenden Rechtslage, so heißt es in dem Bericht der Verwaltung an den Ausschuss, „musste der vorgeschriebene Weg mit allen Abmahnungen bis zur Kündigung eingehalten werden“. Das dauert seine Zeit und blockiert auch andere Gewerke.

Aktuell widmen sich die Handwerker den Decken und Böden. Die Rampe für den barrierefreien Zugang ist in Bearbeitung, auch wenn das witterungsbedingt zuletzt stockte. Abschließend sind noch Malerarbeiten nötig, der Aufzug und die Türen zu montieren. Auch die Haustechnik ist noch nicht fertig. Zu den Norfern, die sich noch ein wenig gedulden müssen, gehört auch der Heimatverein. Er soll in dem Haus eigene Räume bekommen.

(-nau)
Mehr von RP ONLINE