Neuss: Verkehrsunfall nach Hustenattacke

Neuss: Verkehrsunfall nach Hustenattacke

Ein Nies- und Hustenanfall hat am Freitagabend an der Kreuzung Jülicher Straße/Schorlemerstraße zu einem schweren Verkehrsunfall geführt. Verletzt wurde dabei allerdings niemand.

Zur Unfallzeit – gegen 17.50 Uhr – war im Restaurant Lindenhof reger Betrieb. Zwei Gesellschaften hatten sich in dem Ecklokal getroffen, ein Verein hielt sein Treffen ab und in der Schwemme waren etliche Gäste, die mit einem Plausch und einem Bier das Wochenende einläuten wollten. "Und freitags gibt es immer Reibekuchen. Das ist sowieso immer mehr los", berichtet eine Angestellte. Doch einige dieser Reibeplätzchen wurden kalt, als nämlich etliche Gäste, von einem Knall aufgeschreckt und alarmiert nach draußen liefen. Zumal auf dem Gehweg vor dem Fenster plötzlich ein Auto stand. Das gab's noch nie.

Was war geschehen? Nach Angaben der Polizei wollte ein 43-jähriger Mann aus Düren, auf der Jülicher Straße stadtauswärts unterwegs, wollte an dieser viel befahrenen Kreuzung nach rechts auf die Schorlemerstraße abbiegen. Unmittelbar an dieser Kreuzung musste er heftig niesen und husten und fuhr – so die Polizei – unbeabsichtigt geradeaus. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr zwei Poller um und prallte gegen die Hauswand des Lindenhofes. Von dort schleuderte er weiter gegen eine Straßenlaterne und riss diese aus ihrer Verankerung. Die Laterne kippte daraufhin auf die linksseitig geparkten Autos und beschädigte insgesamt vier Fahrzeuge. Zuletzt fuhr der Mann den Wagen noch gegen zwei Fahrräder bevor das Fahrzeug schließlich vor einem Stromverteilerkasten zum Stillstand kam.

(NGZ)