1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Verfürth kandidiert für FDP

Neuss : Verfürth kandidiert für FDP

Die Liberalen überraschen: Hermann-Josef Verfürth, Arzt aus Holzheim und ehemaliger Neusser Schützenkönig, zieht als Direktkandidat für die FDP in den Landtagswahlkampf. Erst am Wochenende trat er der Partei bei.

So sehr war noch keiner ein Seiteneinsteiger: Erst am Wochenende trat er der FDP bei, am Dienstag nominierte ihn der Stadtverbands-Vorstand, am Mittwoch (28.) wird er als Landtagskandidat für den Wahlkreis Neuss offiziell aufgestellt. Dr. Hermann-Josef Verfürth, niedergelassener Allgemeinmediziner aus Holzheim und Neusser Schützenkönig 2008/09, steigt als 62-Jähriger in die Politik ein: "Meckern allein reicht nicht. Man muss auch bereit sein, Verantwortung zu übernehmen." Felix Hemmer, Vize-Vorsitzender der Neusser FDP: "Die Kandidatur von Hermann Verfürth motiviert mich auch ganz persönlich. Klar ist: Die FDP ist noch nicht abgeschrieben."

Aus seiner Sympathie für die Liberalen hatte Hermann-Josef Verfürth keinen Hehl gemacht. Er plant einen Anlauf zur Kommunalwahl in zwei Jahren, dann wird er beruflich kürzertreten. Dass er schon jetzt zur Landtagswahl einsteigt, habe viel mit Norbert Röttgen zu tun, der sich als CDU-Spitzenkandidat nicht klar zu NRW bekenne: "So ein Lavieren des Führungspersonals braucht kein Bürger." Aber: "Deutschland braucht eine liberale Partei. Deutschland braucht neben der CDU eine zweite bürgerliche Partei." Dafür wolle er kämpfen: "Ich trete nicht gegen andere an, sondern ich werbe für liberale, bürgerliche Überzeugungen." Dazu zählt der promovierte Mediziner Verfürth den gesundheitspolitischen Kurs von Minister Daniel Bahr (FDP) und lobt dessen Vorstoß, die 10-Euro-Praxisgebühr abzuschaffen: "Dieses bürokratische Untier gehört geschlachtet."

Sechs Wochen will sich Hermann-Josef Verfürth jetzt in den Wahlkampf stürzen. Auch wenn es nicht zum Mandat reicht, so will Verfürth persönlich ein möglichst gutes Ergebnis erzielen: "Das ist mein Beitrag, damit die FDP die Fünf-Prozent-Hürde schafft und in den Landtag einzieht." Er sieht in seiner Kandidatur auch einen Probelauf für die Kommunalwahl 2014: "Vielleicht werde ich mich um einen Wahlkreis in Holzheim beziehungsweise Grefrath bewerben."

Hermann-Josef Verfürth ist ein angesehenes Mitglied der Neusser Gesellschaft, das mit seinem wägenden Urteil, seinem bürgerschaftlichem Engagement und seinem jungenhaften Charme gern gesehen ist. Er führte die Kreisstelle Neuss der Ärztekammer, er war Präsident des Bürger-Schützen-Vereins Holzheim, er ist Präsident der Gesellschaft Erholung.

Erwartet er Kritik an seinem operativen FDP-Engagement? Vorbild sei ihm sein Freund Heinrich Thywissen, der den Vorsitz in der Kaarster FDP übernahm: "Mir hat das imponiert: Net kalle, donn!"

(NGZ)