1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Umstellung zu Netcologne verzögert sich

Neuss : Umstellung zu Netcologne verzögert sich

Es schien die perfekte mediale Zukunft für die Mieter der Gemeinnützigen Neusser Wohnungs-Genossenschaft (GWG) zu sein. Spätestens bis Donnerstag, 1. September, sollten alle 3300 Wohnungen der GWG in Neuss an die Breitbandkabelnetze des Kölner Anbieters Netcologne angeschlossen werden.

"Gleichzeitig liefen die Verträge mit dem bisherigen Anbieter Unitymedia aus", berichtet GWG-Vorstand Ulrich Brombach. Doch bei mindestens einem Bewohner blieb der Bildschirm dunkel: bei Günter Marto an der Oberstraße 19 in der Neusser Innenstadt. "Ich habe keinen Fernsehempfang, komme nicht ins Internet und kann nicht telefonieren", sagt er voller Empörung. "Und es soll noch einen Monat dauern, bis meine Wohnung angeschlossen ist", beklagt er sich.

Ulrich Brombach gibt zu, dass es bei Netcologne Verzögerungen gegeben hat: "400 Anschlüsse von 3300 sind noch nicht abgearbeitet." Doch solche Probleme wie Günter Marto sie hat, seien ein Einzelfall. Dazu Judith Schmitz, Pressesprecherin bei Netcologne: "In den Fällen, in denen es zu Verzögerungen kommt, bleiben die alten Verbindungen freigeschaltet."

Bei Günter Marto allerdings sei das nicht möglich gewesen, da die Endgeräte nicht mehr vorhanden waren. Die GWG verständigte Netcologne. Und dort konnten die Techniker schließlich mit einer virtuellen Überbrückung helfen. Ab heute Mittag soll der Bildschirm nicht mehr dunkel sein.

Judith Schmitz weist darauf hin, dass Netcologne an der Wolkerstraße 1 ein eigenes Beratungsbüro für die Bewohner der GWG-Wohnungen eingerichtet hat. Dorthin können sich die GWG'ler wenden (Tel. 02131 3694236).

Laut Brombach werden die restlichen Wohnungen in Neuss rasch umgestellt. "Netcologne arbeitet mit Hochdruck an der Umstellung." Das GWG-Vorstandsmitglied macht aber auch deutlich, dass die Wohnungs-Genossenschaft nur für die Kabelanschlüsse für die Fernseher zuständig ist.

"Internet und Telefonie sind nicht Bestandteile unserer Mietverträge." Dafür muss der Kunde eigenständig Verträge mit Netcologne abschließen, was als Paketlösung ohne Schwierigkeiten möglich ist.

(NGZ)