1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss/Düsseldorf: Üble Gerüche: Ölmühle soll bald optimal laufen

Neuss/Düsseldorf : Üble Gerüche: Ölmühle soll bald optimal laufen

Die üblen Gerüchte, über die sich hunderte Neusser und Düsseldorfer in den vergangenen Wochen beschwert haben, könnten bald verschwunden oder zumindest deutlich abgeschwächt sein.

Die Ölmühle Sels, von der die Gerüche kamen, geht von noch etwa einer Woche aus. Die Gerüche entstanden unter anderem, weil die neuen Maschinen in der Presserei noch nicht optimal arbeiten. "Allerdings werden seit Sonntag Reparaturen durchgeführt, derzeit stehen wir also komplett still", sagt Geschäftsführer Winfried Dallmann.

Gerüche in den vergangenen drei Tagen könnten also nicht von der Ölmühle Sels kommen. Heute sollen die Maschinen wieder anlaufen.

Beim Rhein-Kreis waren laut Dezernent Nicolas March in den vergangenen Tagen tatsächlich nur noch vereinzelt Beschwerden eingegangen. Das Umweltamt des Kreises als zuständige Untere Immissionschutzbehörde war mehrfach vor Ort, gemeinsam mit dem Unternehmen wird nach Maßnahmen gegen den Öl-Geruch gesucht.

"Aber es dauert eben ein paar Tage, bis die greifen", sagt March. Dazu gehört etwa, dass die sogenannten Abgaswäscher optimal eingestellt sind und sich der Biofilter aklimatisiert. Das heißt, dass die dort eingesetzten Mikroorganismen nach dem wochenlangen Stillstand zwischen der alten und der neuen Ernte erst wieder mit etwas Zeitverzögerung die normale Menge an Gasen zersetzen. Zuletzt hatte Sels einen neuen Abluftkamin gebaut, durch den die Gase in höhere Luftschichten verteilt werden und daher weniger stark riechen.

(NGZ/rl)