1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Tollitäten starten beim Prinzenempfang der Kreispolizeibehörde in die heiße Phase der Session

Karneval in der Kreispolizeibehörde : „Jeck mit Respekt“ beim Prinzenempfang in Neuss

Zum 46. Mal hatte der Landrat am Dienstag die Prinzessinnen, Prinzen und Dreigestirne des Rhein-Kreises zum traditionellen Prinzenempfang der Kreispolizeibehörde eingeladen.

Ab halb elf trudelten die Tollitäten aus Neuss, Holzheim, Grefrath, Dormagen, Gustorf, Rommerskirchen und Orken im Zeughaus am Freithof ein. Getränke wurden serviert von Zauberern, Häftlingen und Superhelden. Nicht ganz um 11.11 Uhr begann das eigentliche Programm. Sitzungspräsidentin Diane Drawe begrüßte die Gäste und bat Landrat Hans-Jürgen Petrausche auf die Bühne.

Verkleidet mit schwarzem Zylinder und rotem Frack hielt er seine Rede und stimmte das Publikum mit kleinen Witzen ein. „Von hier oben gebt ihr ein tolles Bild ab. Ich denke, wir werden alle viel Spaß haben, wenn ich meine eineinhalbstündige Rede beendet habe“, gab er zum Besten. Er lobte die Arbeit der Polizisten im Rhein-Kreis und wies auf das Motto der Veranstaltung hin: „Jeck mit Respekt“. Damit wolle die Kreispolizei um einen respektvollen Umgang mit Polizisten, die über die tollen Tage im Dienst sind, bitten.

Petrauschke beendete seine Rede mit einem dreifachen „Helau!“ und den Worten: „Ich denke, ich habe fertig.“ Anschließend versammelten sich die Tollitäten zum „schönsten Foto der Welt“, wie Sitzungspräsidentin Drawe ankündigte, auf der Bühne. Dann sorgte HaPe Jonen für ausgelassene Stimmung. Lieder wie „Doför schleiht mi Hätz“ animierten das Publikum zum Schunkeln und Mitsingen. Für gute Stimmung, während der kurzweiligen Programmpausen, sorgte DJ Captain Britz, der die Gäste zum Tanzen brachte. Die Gruppe „De Fetzer“ ist bereits seit zwölf Jahren beim Prinzenempfang der Kreispolizeibehörde dabei. Eine Polonaise zog durch den Saal und über die Bühne, als sie sowohl eigene Lieder als auch Karnevalsklassiker wie „Wenn et Trömmelje jeht“ zum Besten gaben. Sie wurden mit einem dreifachen „Helau!“ verabschiedet.

Gut gelaunt beim Prinzenempfang: das Gustorfer Viergestirn mit Hermann Gröhe MdB, Bertram Graf von Nesselrode und Landrat Hans-Jürgen Petrauschke. Foto: Axel Stucke

„Wir sind schon zum elften Mal dabei. Es ist ein schöner Start in den Sessionsabschluss“, bemerkte Markus Fillinger von der KG Rot-Weiß aus Stürzelberg. Nachdem Sträflinge, Flamingos und ein Stinktier für ihre Kostüme geehrt worden waren, trat die Tanzgarde der Kreispolizeibehörde auf. Fünf Polizisten und fünf Polizistinnen zogen als Boyband und Girlband unter Applaus und Jubeln in den vollen Saal des Zeughauses ein. Mit schnellen Kostümwechseln und lustigen Choreographien brachten sie den Saal zum Kochen. Beim Finale war es dann sogar so weit, dass „Britney Spears“ auf einmal von den „Spice Girls“ in die Luft gehoben wurde. Abschließend wurde die Leiterin der Tanzgarde, Petra Dusend, auf die Bühne gebeten, um ihr für ihr Engagement zu danken. Nachdem sich die Tanzgarde verabschiedet hatte, entließ Sitzungspräsidentin Drawe die Karnevalisten in einen feuchtfröhlichen Nachmittag.