1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Tierretter befreien Mäusebussard

Neuss : Tierretter befreien Mäusebussard

Der Vogel hatte sich in eine Halle der Firma TechnoCargo Logistik verflogen.

Als die Mitarbeiter der TechnoCargo Logistik den Mäusebussard erspähen, rufen sie sofort Stefan Bröckling. Der 47-Jährige hat 2016 den Tiernotruf mit Sitz in Düsseldorf aus der Taufe gehoben, inzwischen ist aus der Ein-Mann-Tierrettung ein Verein mit 40 Mitgliedern geworden. Bröckling rückt an, wenn verletzte Tiere dringend Hilfe brauchen und sonst niemand da ist, der sich kümmern kann. Und wie fängt man einen Mäusebussard ein, der sich in eine Logistikhalle verirrt hat? Beim Logistik-Dienstleister in Uedesheim kennen sie Stefan Bröckling, den Tierfreund, und der rückt sofort an. Kurz darauf ist der Vogel in Sicherheit.

Ein Video von der Rettungsaktion hat der Verein Tiernotruf jetzt auf YouTube hochgeladen. Mehr als 8600 Aufrufe hatte es bis gestern Abend, der YouTube-Kanal des Vereins hat knapp 43.000 Abonnenten. Zu sehen ist, wie der Vogel mit einem Spezialnetz eingefangen wird, um ihn aus der Lagerhalle zu befreien. Der Mäusebussard hatte ein gebrochenes Bein, und er hatte sich in ein Hochregallager der Firma TechnoCargo Logistik verflogen. "Die Mitarbeiter des Unternehmens haben toll reagiert und mich noch am Tag der ersten Sichtung gerufen", sagt Stefan Bröckling. Ende des vergangenen Jahres war das. Das YouTube-Video wurde aber erst jetzt online gestellt - und die Rettungsaktion damit öffentlich. Der verletzte Vogel wurde von einem Tierarzt in Düsseldorf operiert. "Es geht ihm wieder entsprechend gut", versichert Stefan Bröckling.

  • Der Philosoph und frühere Kulturstaatssekretär Julian
    Wirtschaftskongress zum Hansetag in Neuss : Europa und die Zukunft im Blick
  • Richard Palermo ist Leiter des Hansebüros
    Hansetag in Neuss : Projektleiter spricht über schwierige Vorbereitung und Chancen für Stadt
  • Die Straße "An der Obererft" -
    Urteil des OVG Münster - Neuss wartet ab : Erste Widersprüche gegen Abwassergebührenbescheid

Häufig kommen solche Einsätze für einen ehrenamtlichen Tierretter wie ihn nicht vor. "Hin und wieder verfliegen sich Vögel in Logistikhallen. Aber das passiert vielleicht vier Mal im Jahr", sagt Bröckling. "Das Problem ist dann häufig, dass die Tiere den Weg nach draußen nicht mehr finden. Sie fliegen meist dicht unterm Dach und verpassen so die Tore nach draußen." Einsätze gibt es für Bröckling dennoch reichlich, alleine im Januar wurde der Tiernotruf bereits 65 mal wegen verletzter Tiere gerufen - vom Vogel bis hin zur Katze am Straßenrand.

(abu)