Neuss: Thorsten Stein hält Titel des Bezirkskönigs auf der Furth

Neuss : Thorsten Stein hält Titel des Bezirkskönigs auf der Furth

Der Titel bleibt auf der Furth: Thorsten Stein, amtierender Schützenkönig der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Neuss-Furth, errang am Samstag im Wettstreit mit zwölf weiteren Anwärtern auch den Titel des Bezirkskönigs. Er ist damit Repräsentant von 18 Bruderschaften der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften im Bezirk und Nachfolger seines Vereinskameraden Thomas Loebelt. Damit steht fest, dass auch das nächste Bezirkskönigsschießen von den Schützen in der Nordstadt unter ihrem Präsidenten Rolf Stein ausgerichtet wird.

Mit dem 54. und letzten Schuss auf den Königsvogel stellte Thorsten Stein einen Rekord für die Ewigkeit auf. Noch nie gab es einen Bezirkskönig, der erst am Abend zuvor als König seines Heimatvereins inthronisiert wurde. Auf der Furth war das nötig geworden, weil die Kirmes an Pfingsten wegen des Sturms Ela abgebrochen werden musste. Der Krönungsball wurde nachgeholt und zur Ouvertüre für das Bezirkskönigsschießen, bei dem Stein nur Stunden später seiner Regentschaft die Krone aufsetzte. Er repräsentiert den Bezirk nun im September beim Bundesschützenfest in Kerkrade.

Bezirksbundesmeister Andreas Kaiser lobte die Further Gastgeber und zeigte sich auch mit der Resonanz auf dieses Schießen zufrieden. Tatsächlich waren alle Bruderschaften präsent. "Das zeigt, dass die Veranstaltung den Schützen wirklich etwas bedeutet", sagte er. Die begann mit einem Festzug durch die Nordstadt, der auf dem Kirmesplatz endete, wo sich die Schießwettbewerbe anschlossen. Der Jungschützenwanderpokal ging an Dominik Herrman aus Stürzelberg, der Majestätenwanderpokal an Ralf Schumacher aus Allerheiligen. Ritter des Königs wurden Heinz-Martin Schmidtke (Vorst), Eugen Bongartz (Allerheiligen), Uwe Lückgen (Nievenheim-Ückerath) und Michael Bödefeld (Büderich).

(-nau)
Mehr von RP ONLINE