1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Therapiewissenschaften in Neuss studieren

Neuss : Therapiewissenschaften in Neuss studieren

Durch eine Stiftungsprofessur der Neusser Medicoreha Welsink-Gruppe schafft die Hochschule Niederrhein den neuen Studiengang "Angewandte Therapiewissenschaften". Den entsprechenden Kooperationsvertrag unterschrieben gestern Medicoreha-Geschäftsführer Dieter Welsink und Hochschul-Präsident Hans-Hennig von Grünberg.

Für die Hochschule aus Krefeld ist es die erste Partnerschaft mit einem Unternehmen im Rhein-Kreis. "Die Heilberufe besitzen inzwischen viele eigene Kompetenzen, deshalb ist die Akademisierung der nächste logische Schritt zur Weiterentwicklung", sagt Dieter Welsink. Bereits jetzt sei der Fachbereich Gesundheitswesen an der Hochschule Niederrhein führend in Deutschland, so Präsident von Grünberg. "Und es wird noch eine größere Rolle spielen", sagt er. Für den neuen Studiengang werde er von seinen Kollegen in der Landesrektorenkonferenz bereits jetzt beneidet.

Das duale Studium "Angewandte Therapiewissenschaften" richtet sich an Auszubildende zu Physio- und Ergotherapeuten. Zur dreijährigen Fachschule, wo praktisches Handeln und Grundlagen zu Anatomie und Physionomie im Mittelpunkt stehen, besuchen die Studierenden in acht Semestern Kurse an der Hochschule. Darin werden Inhalte zu Kompetenzen wie Management, Marketing, Ökonomie und Trainingswissenschaft vermittelt. "Die Studierenden lernen bereits frühzeitig, nach den Effekten ihrer Therapie zu fragen, um die Effizienz zu überprüfen", sagt Benno Neukirch, Dekan des Fachbereichs Gesundheitswesen. Ein Drittel des Studiums macht dabei weiterhin der praktische Teil aus. Zugangsvoraussetzung für den neuen Bachelor-Studiengang ist die Fachhochschulreife und ein entsprechender Ausbildungsvertrag. Start ist im Sommersemester 2013. "Wir rechnen zu Beginn mit zwanzig Studierenden pro Jahr", sagt Dieter Welsink. Ab 2014 können auch bereits examinierten Physio- und Ergotherapeuten das Studium berufsbegleitend absolvieren.

(NGZ/rl/url)