1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Rhein-Kreis Neuss: Teilhabepaket erreicht 61 Prozent der Kinder

Rhein-Kreis Neuss : Teilhabepaket erreicht 61 Prozent der Kinder

Mit dem Bildungs- und Teilhabepaket werden Kinder und Jugendliche aus Familien mit geringem Einkommen gefördert. Der Rhein-Kreis Neuss hat sich für dieses Jahr das Ziel gesetzt, zwei Drittel der Anspruchsberechtigten zu erreichen. Landrat-Vertreter und Kreissozialdezernent Jürgen Steinmetz berichtet, man sei auf einem guten Weg.

"Zum Stichtag 31. August hatten wir noch 1638 unerledigt Aufträge. Das entspricht einer Quote von sechs Prozent. Anfang des Jahres lag die Quote noch bei zwölf Prozent. Wir haben sie also halbieren können", sagt Steinmetz. Bis Ende August wurden kreisweit 26 163 Anträge gezählt — anspruchsberechtigt sind 16 340 Kinder und Jugendliche. Für diese wurden zum Teil mehrere Anträge eingereicht. Rund 61 Prozent, der infrage kommenden Kinder und Jugendlichen seien erreicht worden, hat die Verwaltung errechnet.

Und der Kreis will nachlegen. Nach der Einstellung von mehr als 30 Schulsozialarbeitern und der Ausgabe von 25 000 Informationsbroschüren sind im Juli und August Kooperationsvereinbarungen mit dem Sportbund des Kreises und dem Deutschen Kinderschutzbund, Ortsgruppe Neuss, getroffen worden, um noch mehr anspruchsberechtigte Kinder und Jugendliche zu erreichen.

Ansprüche auf Unterstützung aus dem Paket haben Kinder, deren Eltern Leistungen wie Arbeitslosengeld, Sozialhilfe, Kinderzuschlag oder Wohngeld erhalten. Anträge können im Jobcenter oder Rathaus eingereicht werden.

Internet: www.rhein-kreis-neuss-.de/bildungspaket .

(NGZ/ac)