Team von "Zweirad Oberländer" beim Stadtradeln in Neuss nicht zu schlagen

Stadtradeln 2019 in Neuss : „Team Oberländer“ beim Stadtradeln nicht zu schlagen

1400 aktive Radfahrer  in 89 Teams und damit doppelt so viele wie im vergangenen Jahr beteiligten sich vom 14. Juni bis 4. Juli an der Aktion Stadtradeln. Der Teilnehmerrekord bedeutete auch einen Rekord bei den im Fahrradsattel zusammengestrampelten Kilometern – und eine Entlastung für das Klima.

310.375 Kilometer, die eben nicht im Auto gefahren wurden, entlasteten das Klima von 44.000 Kilogramm CO2.

Für dieses Engagement dankte Reiner Breuer, als er am Donnerstagabend zusammen mit dem Klima-Team der Stadt Neuss im Alten Ratssaal die Sieger und Platzierten auszeichnete. Er hatte sich dafür stark gemacht, dass sich die Stadt 2017 erstmals der Aktion anschloss und radelte selbst mit. Zum Siegerteam aber gehörte Breuer nicht. Das wurde in diesem Jahr das Team von „Zweirad Oberländer“ gestellt, das 14.134 Fahrrad-Kilometer nachweisen konnte. Das bedeutete den Sieg als „Team mit den meisten Gesamtkilometern“, einer von vier Wertungskategorien.

In der Kategorie „Team mit den meisten pro Kopf-Kilometern“ gewann die Mannschaft „Koga Miyata“ mit 957,4 Kilometern. In der „Sonderkategorie Schulen“ holte das Gymnasium Norf den ersten Platz mit insgesamt 46.178 Kilometern. Auf Platz zwei kam die Gesamtschule Norf mit 21.206 Kilometern, und den dritten Platz sicherten sich  Schüler des Quirinus-Gymnasiums mit 13.535 Kilometern.

Bürgermeister Breuer zeichnete auch die „fahrradaktivste Stadtratsfraktion“ aus. Gold gewannen in dieser Kategorie „Bündnis 90/Die Grünen“ für absolute 985 Kilometer. Dank zollte Breuer dem Stadtradel-Botschafter Mario Meyen, der sozusagen außerhalb der Konkurrenz fuhr.  „Sie konnten alle einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung des globalen Klimawandels leisten und ebenso die Stadt Neuss noch ein Stück weit ruhiger, sauberer und lebenswerter machen“, dankte Breuer den Teilnehmern. 

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE