Neue Pflegedirektorin des Rheinland Klinikums im Gespräch Langsam fallen die unsichtbaren Mauern

Interview | Neuss · Seit Anfang des Jahres hat das Rheinland Klinikum eine neue Pflegedirektorin. Was Tanja Jaeger-Goetz erreichen möchte – und wie das gelingen soll.

Die neue Pflegedirektorin des Rheinland Klinikums, Tanja Jaeger-Goetz, will sich besonders um die Mitarbeiterbindung in den Häusern in Neuss, Dormagen und Grevenbroich kümmern.

Die neue Pflegedirektorin des Rheinland Klinikums, Tanja Jaeger-Goetz, will sich besonders um die Mitarbeiterbindung in den Häusern in Neuss, Dormagen und Grevenbroich kümmern.

Foto: Andreas Woitschützke

Nein, die Namen all ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kenne sie inzwischen leider nicht mehr, gibt Tanja Jaeger-Goetz zu. Seit Anfang dieses Jahres ist sie die neue Pflegedirektorin des Rheinland Klinikums und damit für 1700 Beschäftigte an den Krankenhäusern der Standorte Neuss, Dormagen und Grevenbroich zuständig, dazu kommen noch rund 200 Auszubildende. Einzig für das Personal der Neusser Rheintor-Klinik, die ebenfalls zum Verbund gehört, ist sie nicht verantwortlich. Der Herausforderung, das Pflegepersonal der vor knapp vier Jahren fusionierten Krankenhäuser weiter zusammenzuführen, sieht sie mit Respekt, aber auch mit Optimismus entgegen.