Neuss: SWN-Chef Runde bietet Niederlegung seines Amtes an

Neuss: SWN-Chef Runde bietet Niederlegung seines Amtes an

Heinz Runde bietet an, sein Amt als Geschäftsführer der Neusser Stadtwerke niederzulegen. Das wurde in einer Presseerklärung des Vorsitzenden des Aufsichtsrats und Personalausschusses der Stadtwerke Neuss Energie und Wasser GmbH bekanntgegeben.

In der Erklärung wird Heinz Runde folgendermaßen zitiert:"Es ist zu vermuten, dass in den Gremien und in der Öffentlichkeit die politische und öffentliche Debatte um meine Person bis zu meinem planmäßigen Ausscheiden Ende Mai 2016 nicht abreißen wird. Dies entwickelt sich für die Stadtwerke Neuss, insbe-sondere auch für die Mitarbeiter, zu einem belastenden Zu-stand. Diese Situation könnte sich zum Schaden der Gesellschaft entwickeln. Dies möchte ich auf jeden Fall verhindern."

Neben Runde wird in der Erklärung Jörg Geerlings, Vorsitzender des Aufsichtsrats und Personalausschusses der Stadtwerke, zitiert. Geerlings sagt: "Der Schritt von Heinz Runde verdient Respekt, weil er darauf abzielt, das Unternehmen zu schützen. Zudem lege ich Wert auf die Feststellung, dass es sich dabei nicht um ein Schuldeingeständnis handelt."

(NGZ)