1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Streitschlichter in Neuss: Rechtsamt sucht Schiedspersonen

Streitschlichter in Neuss : Rechtsamt sucht Schiedspersonen

In fünf Bezirken sind Stellen vakant. Das will die Stadt jetzt ändern.

Das Rechtsamt der Stadt Neuss sucht Bewerber für die Position der stellvertretenden Schiedsperson in fünf Schiedsamtsbezirken: Bezirk 1 (Innenstadt, Dreikönigenviertel, Pomona), Bezirk 5 (Furth-Süd, Weissenberg, Vogelsang, Barbaraviertel), Bezirk 8 (Augustinusviertel, Gnadental, Hafen, Hammfeld, Meertal, Rheinpark-Center), Bezirk 9 (Hoisten, Weckhoven) und Bezirk 12 (Grefrath, Helpenstein, Holzheim, Speck, Wehl).

Schiedspersonen treten bei Angelegenheiten wie Nachbarrechtsstreitigkeiten, Ehrverletzungen, Beleidigungen und anderen Privatklagedelikten auf. Durch ihre Anteilnahme an den zu verhandelnden Sachen, durch ihre Bereitschaft, den Beteiligten zuzuhören und auf ihr Vorbringen einzugehen und durch die Herstellung einer ruhigen und entspannten Atmosphäre schaffen die Schiedsperson die Voraussetzung dafür, dass die Parteien sich einigen und den sozialen Frieden wieder herstellen.

Interessierte, die in diesen Stadtteilen wohnen, die Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter besitzen, das heißt, nicht wegen eines Verbrechens zu einer Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr verurteilt worden sind, nicht unter Betreuung stehen sowie zwischen 30 und Ende 60 Jahre alt sind, können sich beim Rechtsamt der Stadt Neuss für diese Aufgabe bewerben. Migranten mit guten Deutschkenntnissen sind gerne erwünscht.

Das Verfahren beim Schiedsamt ist sehr unbürokratisch. Es wird eingeleitet durch einen Antrag, der den Namen und die Anschrift der Parteien sowie den Gegenstand der Schlichtung enthält. Der Schiedsperson wird dieser schriftlich eingereicht oder mündlich zu Protokoll gegeben. Daraufhin setzt die Schiedsperson einen Termin fest, wo beide Parteien erscheinen und ihre Anliegen mündlich vorbringen. Bei Einigkeit wird ein Vergleich von den Parteien und der Schiedsperson unterschrieben.

Spezielle Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Soft Skills sind neben einer gesunden Menschenkenntnis und Lebenserfahrung, viel Geduld, etwas Zeit, die Fähigkeit zur Abfassung von schriftlichen Vergleichsprotokollen und die Bereitschaft an Aus- und Fortbildungsveranstaltungen teilzunehmen. Die erforderlichen Fachkenntnisse werden in Seminaren des Bundes Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen vermittelt. Eine sorgfältige Einarbeitung und Begleitung erfolgt.

Im Hauptausschuss der Stadt Neuss, am 17. Mai, wurde eine Erhöhung der Aufwandsentschädigung beschlossen. Somit bekommen Schiedspersonen rückwirkend ab Januar diesen Jahres 60 Euro anstatt 50 Euro pro Monat.

Die Amtszeit dauert fünf Jahre. Das Rechtsamt der Stadt Neuss erteilt weitere Auskünfte montags bis freitags von 8 bis 11 Uhr telefonisch unter 02131 903008 oder per E-Mail an rechtsamt@stadt.neuss.de. Bewerbungen können ab sofort an das Rechtsamt der Stadt Neuss, Oberstraße 108, gesendet werden.

(NGZ)