Neuss: Steuerschatz: Stadt von Prüfung ausgeschlossen

Neuss: Steuerschatz: Stadt von Prüfung ausgeschlossen

Die Stadt wird noch lange rätseln müssen, ob sie den Gewerbesteuerschatz in Höhe von 152 Millionen Euro ganz oder zum Teil behalten kann. Die Betriebsprüfung des Finanzamtes, mit der die tatsächliche Steuerschuld des Unternehmens festgestellt werden soll, läuft, allerdings ohne Beteiligung von Vertretern der Stadt Neuss. Die hatte eine Beteiligung gewünscht, um möglichst schnell zu einer eigenen Einschätzung kommen zu können.

Die Finanzbehörde hatte dem entsprochen und per Bescheid die Beteiligung der Stadt angeordnet. Doch das Unternehmen klagt dagegen vor dem Finanzgericht. Das hat sich in der Tendenz pro Unternehmen geäußert, erklärt Kämmerer Frank Gensler. Und weil beide Seiten - Steuerpflichtige und Finanzamt - angekündigt haben, gegen das Urteil in Revision zu gehen, rechnet er mit keiner schnellen Entscheidung in diesem Punkt.

(-nau)