1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Überfall in Neusser Wohnung: „Staubsaugervertreter“ raubt Rentner aus

Überfall in Neusser Wohnung : „Staubsaugervertreter“ raubt Rentner aus

Überfallen in den eigenen vier Wänden: Diesen Horror erlebte vor genau einer Woche ein 67-jähriger Rentner aus Rosellen. Der Täter ist noch immer auf der Flucht und wird nun von der Polizei mit Hilfe eines Phantombildes gesucht. Hinweise auf den Mann erbittet das Kommissariat 12 der Kriminalpolizei nach wie vor unter Telefon Neuss 3000.

Es war 16.40 Uhr am vergangenen Freitag, als es bei dem 67-Jährigen schellte. Er öffnete die Wohnungstür und stand vor einem etwa 40 bis 45 Jahre alten Mann, den er der Polizei später als sehr gepflegt beschrieb. Dieser Unbekannte gab sich als Staubsaugervertreter aus und erschlich sich mit dieser Lüge Zutritt zur Wohnung des Mannes, der in einem Einfamilienhaus am Pappelweg lebt. Im Haus zog der ganz in Schwarz gekleidete Mann überraschend eine Schusswaffe und zwang den 67-Jährigen, sich hinzusetzen, bevor er ihn an Händen und Füßen fesselte. Anschließend durchsuchte er das Haus nach Wertsachen und verschwand.

Fahndnung mit Hubschrauber

Dem Opfer gelang es wenig später, sich zu befreien und mit Hilfe von Nachbarn die Polizei zu alarmieren. Doch obwohl die zur Fahndung auch einen Hubschrauber starten ließ, blieb der Räuber unauffindbar. Nun soll die Fahndung durch das Phantombild neuen Schwung bekommen. Gesucht wird demnach ein etwa 1,80 Meter großer Mann von kräftiger Statur, der sein schwarzes, glattes Haar mit Seitenscheitel frisiert hat. Auffällig war auch ein großer schwarzer Koffer, den der Mann mit sich führte. Die Polizei fragt zudem, ob am Tattag (11. Januar) ein (angeblicher) Staubsaugervertreter auch an anderen Wohnungen in der Stadt angeschellt hat.

(ots/url)