1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Stadtwerke Neuss wollen Pfingsten alle drei Schwimmbäder wieder öffnen

Stadtwerke Neuss : Alle drei Bäder in Neuss sollen Pfingsten öffnen

Die Neusser Bäder und Eissporthalle GmbH (NBE) braucht einen Vorlauf, um die Öffnung des Nord- und des Südbades zu organisieren. Beim Stadtbad bleibt es beim vereinbarten Sanierungskonzept in den Sommerferien.

Den Betrieb in den Bädern zu stoppen, war einfach, ihn wieder in Gang zu bringen, gestaltet sich dagegen aufwändig. Den Termin 20. Mai, wenn im Land die Schwimmbäder wieder öffnen dürfen, hat die Neusser Bäder und Eissporthalle GmbH (NBE) für sich  verworfen. Anvisierter Termin der Stadtwerke-Tochter: das Pfingstwochenende Ende Mai.

Neben technischen Arbeiten zur Wiederinbetriebnahme etwa der Wassertechnik ist in den zahlreichen Lagebesprechungen derzeit auch ein Hygienekonzept immer wieder Thema. Wie es umzusetzen ist, muss danach noch in Schulungen den Mitarbeitern vermittelt werden, die gerade zu einem großen Tel aus der Kurzarbeit zurückgeholt werden. „Vor allem auch die Notwendigkeit einer Begrenzung der Besucherzahl sowie die Besuchersteuerung erfordert von uns, neue Wege zu gehen“, sagt Stadtwerke-Sprecher Jürgen Scheer. Klar sei schon jetzt: Jeder Gast muss sich vor dem Besuch anmelden. Das soll über ein Online-Buchungsportal geregelt werden, das in Vorbereitung ist. Wie genau der Betrieb abgewickelt werden wird, könne noch nicht gesagt werden, sagt Scheer, da „viele Details hinsichtlich der Auflagen zum Betrieb von Schwimmbädern noch nicht feststehen.“ Das gelte auch für die Gastronomie in den Bädern. Bei der NBE rechne man aber damit, dass die Sprungtürme vorerst gesperrt bleiben müssen.

  • „Milliarden“ machen „richtig laut“ im Stadtbad
    Berliner Band in Krefeld : Stadtbad wird zum Rockpalast
  • ÖPNV in Neuss : Stadtwerke rüsten Busse nach und senken Emissionen
  • Mitarbeiter der Stadtwerke bereiten das Waldbad
    Vorbereitungen in Hilden laufen : Das Waldbad könnte am 3. Mai öffnen

Während vor Nord- und Südbad, letzteres mit neuem Außenbecken, noch fast die ganze Sommersaison liegt, ist das Stadtbad an der Hafenstraße höchstens vier Wochen auf. Es bleibt nämlich dabei, dass in den Sommerferien Teil zwei des Sanierungskonzeptes umgesetzt wird. Die NBE verhandelt deshalb gerade mit Nutzern wie dem Neusser Schwimmverein (NSV), ob man das Stadtbad für diese kurze Dauer zu einem reinen Vereinsbad macht.

Für den NSV wäre es wichtig, sagt Cheftrainerin Gisela Hug, dass das Training der Leistungssportler möglichst schnell beginnt. Denn die Deutschen Meisterschaften sollen jetzt doch Ende Dezember ausgetragen werden. „Bis dahin brauchen wir jede Stunde im Wasser.“ Anfängerkurse und die Breitensportschwimmgruppen des NSV beginnen erst nach den Sommerferien.