1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Stadtwerke erhöhen den Gaspreis

Neuss : Stadtwerke erhöhen den Gaspreis

Die Erdgas-Kunden der Stadtwerke Neuss (SWN) erhalten in diesen Tagen Post von ihrem Versorgungsunternehmen. Inhalt des Schreibens ist die Ankündigung einer Preiserhöhung zum 1. September. Die fällt je nach Tarifgruppe unterschiedlich aus. Der durchschnittliche Vier-Personen-Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 15 000 Kilowattstunden, so rechnet Stadtwerke-Sprecher Jürgen Scheer für diese größte Kundengruppe vor, muss mit Mehrkosten in Größenordnung von 43,40 Euro im Jahr rechnen. Das entspricht 3,60 Euro im Monat oder – anders ausgedrückt – eine Erhöhung um 3,77 Prozent.

Die Erdgas-Kunden der Stadtwerke Neuss (SWN) erhalten in diesen Tagen Post von ihrem Versorgungsunternehmen. Inhalt des Schreibens ist die Ankündigung einer Preiserhöhung zum 1. September. Die fällt je nach Tarifgruppe unterschiedlich aus. Der durchschnittliche Vier-Personen-Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 15 000 Kilowattstunden, so rechnet Stadtwerke-Sprecher Jürgen Scheer für diese größte Kundengruppe vor, muss mit Mehrkosten in Größenordnung von 43,40 Euro im Jahr rechnen. Das entspricht 3,60 Euro im Monat oder — anders ausgedrückt — eine Erhöhung um 3,77 Prozent.

Mit der Erhöhung bleiben die Stadtwerke weiter unter dem Höchstpreis von 6,343 Cent netto je Kilowattstunde, die Ende 2008 verlangt wurden. Seitdem, so Scheer konnte der so genannte Arbeitspreis drei Mal in Folge gesenkt werden, zuletzt zum 1. Juli 2009. Damals schlug jede Kilowattstunde Energie aus Erdgas beim Verbraucher mit netto 4,511 Cent zu Buche.

Die letzte Erhöhung mussten die Stadtwerke zum 1. April 2011 verlangen. "Seitdem ist es gelungen, den Erdgaspreis stabil zu halten", betont Scheer, der eine Erhöhung der Bezugskosten, zu denen die SWN selber einkaufen, als Grund für die nun notwendig gewordene Preisanhebung nennt.

Demnach bleibt der Jahresgrundpreis zwar konstant, der Preis je Kilowattstunde steigt dagegen für die Privatkunden um 0,243 Cent netto auf 5,624 Cent. Brutto, also einschließlich Mehrwertsteuer, werden demnach 6,693 Cent fällig. Wie sich das in seinem Tarif genau auswirkt, zeigen die SWN jedem Kunden in einem persönlichen Anschreiben auf. Sie verbinden das mit dem Hinweis, Tipps zum Energiesparen geben zu können.

(NGZ)