1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Stadtteilkonferenz: Über Salafisten informieren

Neuss : Stadtteilkonferenz: Über Salafisten informieren

Der Auftritt des Islamisten Abou Maleeq im Versammlungsraum des muslimischen Kulturvereins Weckhoven und ein Treffen von Salafisten dort vor einem Monat beschäftigt und beunruhigt die Weckhovener in hohem Maße. Die Stadtteilkonferenz, das erste Gremium, das sich mit diesen Vorkommnissen überhaupt beschäftigt, war deshalb so stark besucht wie nie. Dort legte ein Mitarbeiter des Innenministeriums die Erkenntnisse von Staatsschutz und Polizei über diese Gemeinschaft offen. Und er betonte: Der Kulturverein wird schon seit Jahren beobachtet.

Anstoß für diese Observation war die Tatsache, dass diese muslimische Gemeinschaft zum so genannten Kalifatstaat des "Kalifen von Köln", Metin Kaplan, gehörte. Dieser wurden ausgewiesen, der Kalifatstaat aufgelöst. Die Gruppe aber blieb — und verhielt sich still. "Die Salafisten sind bestrebt, in Moscheen zu predigen, und die Weckhovener war offensichtlich offen dafür", berichtet Pfarrer Wolfgang Vossen. Ob es bei diesem einmaligen Ereignis bleibt, und welchen Weg diese Gemeinschaft nimmt — darüber wollte der Gast keine Prognose abgeben. Er betonte, dass nicht alle, die die Räume dieses Vereins besuchen, unter Generalverdacht gestellt werden sollten.

Birgit Adams vom SkF, die den Referenten eingeladen hatte, soll nun im Auftrag der Stadtteilkonferenz eine Informationsveranstaltung organisieren. Information sei wichtiger als eine Demonstration, befand die Runde aller gesellschaftlichen Akteure im Ort.

(NGZ)