Stadtsportverband Neuss macht Wilhelm Fuchs zum Ehrenvorsitzenden

Stadtsportverband Neuss : Wilhelm Fuchs wird Ehrenvorsitzender des SSV

Meinolf Sprink übernimmt den Vorsitz im Stadtsportverband. Der Dachverband von 114 Vereinen in der Stadt verjüngt sein Führungsgremium und ehrt den Hockey-Manager Horst Busse mit der Zinnkanne der Sparkasse.

Ehrenvorsitzender des Stadtsportverbandes: Ganz zum Abschluss der Mitgliederversammlung verliehen die Delegierten aller Vereine diesen Titel per Akklamation an Wilhelm Fuchs (77). Das war der Schlusspunkt einer denkwürdigen Sitzung, zu der auch Bürgermeister Reiner Breuer und Walter Schneeloch, der Vorsitzende des Landes-Sportbundes (LSB), nicht mit leeren Händen gekommen waren. Breuer zeichnet „den Gentleman des Sport“, wie er Fuchs nannte, mit dem Stadtsiegel in Silber aus, Schneeloch heftete dem scheidenden Vorsitzenden die Silberne Ehrennadel des LSB ans Revers.

Alle waren sich einig: In seinen 17 Amtsjahren als Vorsitzender des Dachverbandes von und Dienstleister für exakt 114 Sportvereine in der Stadt hat Fuchs Maßstäbe gesetzt. Meinolf Sprink (60) machte da keine Ausnahme, als er von „großen Schuhen“ sprach, in die er nun steige. Die wurden dem neuen Vorsitzenden am Dienstagabend im Romaneum durch einstimmigen Beschluss der 78 Delegierten „angepasst“.

Fuchs hatte für seinen Rückzug Altersgründe angegeben, amtsmüde war er nicht. Das drückte sich nicht nur in seinem letzten Geschäftsbericht, sondern auch in der Einschätzung seiner Laudatoren aus, die den Sport in Neuss auf gutem Wege sehen. Das Sportentwicklungsprogramm, das Wilhelm Fuchs vorangebracht hat, ist längst ein Investitionsprogramm. Schwerpunkt wird in diesem Jahr das Jahnstadion sein, kündigte Breuer an. Und als Schneeloch davon sprach, dass Sportler auch die Sportorganisationen beweglich halten müssen, dachte er auch an Neuss, wo Fuchs mit seinem Dienstantritt die Einrichtung einer hauptamtlichen Geschäftsstelle durchgesetzt hat – und alle Sitzungsgelder für Funktionäre des Stadtsportverbandes abschaffte.

Mit der Professionalisierung der Geschäftsstellenarbeit wurden Projekte wie der Kinder-Fitness-Check „Neuss macht mobil“ oder das Integrationsprojekt „Wir sind Neuss“ möglich, die SSV-Geschäftsführer Gösta Müller mit seinem Team vorstellte. Dabei wies er auch auf den Aktionstag „Sport im Alter“ am 9. Mai und den für den 6. Juli geplanten City-Familiensporttag hin.

Mit dem Rückzug von Wilhelm Fuchs sollte ein Verjüngungsprozess im Vorstand eingeleitet werden, der dann umfangreicher wurde als zunächst geplant. Denn nach 22 Amtsjahren bat überraschend auch Gregor Meyer um seinen Abschied. Der „Referent für Finanzen“, zu dessen Nachfolger auf Vorschlag des Vorstandes Marcus Weeres vom HTC Schwarz-Weiß gewählt wurde, bleibt aber als „Berater Finanzen“ Mitglied des erweiterten Vorstandes. Für den zum Vorsitzenden ausrückenden Meinolf Sprink wurde Verena Austermann (DJK Rheinkraft) als Referentin für Kommunikation in den engeren Vorstand gewählt. Den Beirat komplettieren Jürgen Scheer (Öffentlichkeitsarbeit), Wolfgang Spangenberger (Schule), Irina Schuster (Integration) und Norbert Küpping (Demographie).

Mit der Goldenen Ehrennadel des SSV wurden Akii (Axel) Reiners (DJK Rheinkraft) und Siggi Willecke (Neusser Schwimmverein) geehrt. Die Zinnkanne, höchste Auszeichnung des SSV, erhielt Horst Busse (HTC Schwarz-Weiß).

Mehr von RP ONLINE