1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

"Stadtguthaben": Der Stadtgutschein von Neuss Marketing und ZIN bekommt „Konkurrenz“

Im April 2019 soll Start in Neuss sein : Zweiter Neuss-Gutschein in Planung

Der Stadtgutschein von Neuss Marketing und ZIN bekommt „Konkurrenz“. Am 1. April soll das Projekt „Stadtguthaben“ an den Start gehen.

Überraschung für Neuss Marketing! Das Team um Geschäftsführer Jürgen Sturm steckt mitten in den Vorbereitungen für den sogenannten Stadtgutschein, der in diesem Jahr eingeführt werden soll. Kunden haben dann die Möglichkeit, in einem Geschäft ihrer Wahl oder über das Internet den Gutschein zu erwerben, der dann in allen angeschlossenen Läden eingetauscht werden kann. Die Planungen laufen in Kooperation mit der Zukunftsinitiative Innenstadt Neuss (ZIN).

Doch nun bekommen Neuss Marketing und Co. „Konkurrenz“. Denn bereits am 1. April dieses Jahres soll das sogenannte Stadtguthaben Neuss an den Start gehen. Dabei handelt es sich um einen lokalen Geschenkgutschein, der ausschließlich bei in Neuss ansässigen Händlern, Restaurants, Cafés und sonstigen Dienstleistern (zum Beispiel Friseure) eingelöst werden kann. Mehr als 70 Partner hätten bereits Interesse bekundet, mitzumachen, sagt Patrick Koch, der für „Stadtguthaben“, das auch in anderen Städten bereits aktiv ist, in der Geschäftsentwicklung tätig ist. Als Konkurrenz zu dem Projekt von Neuss Marketing und ZIN versteht er das „Stadtguthaben“ aber nicht. „Wir konzentrieren uns nicht auf die Innenstadt, sondern auf die Stadtteile“, sagt Koch. Optisch gleichen die Gutscheine von „Stadtguthaben“ einer Scheckkarte.

  • Mit dem „Stadtgutschein“ wollen ZIN und
    Innenstadt in Neuss soll gestärkt werden : Mit dem Stadtgutschein auf Kundenfang
  • Jürgen Sturm setzt auf den Stadtgutschein.
    Planungen in Neuss laufen : Stadtgutschein wird’s wohl noch nicht zu Ostern geben
  • Stadtteile im Überblick : Wo Sankt Martin durch Neuss zieht

Neuss-Marketing-Geschäftsführer Sturm zeigte sich auf Nachfrage überrascht ob des Stadtguthaben-Vorstoßes und kündigt Gespräche an. Ein Partner für den „Stadtgutschein“ sei mittlerweile gefunden. Noch sei aber noch nichts unterschrieben und somit noch nicht spruchreif. Der ZIN-Vorsitzende Christoph Napp-Saarburg verspricht sich von dem Gutschein unter anderem, dass die Innenstadt neue Kunden gewinnt. So könnten Arbeitgeber ihre Angestellten beschenken, die so – wenn sie nicht in Neuss wohnen – auch einmal in die City kämen.

(jasi)