1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Stadtarchiv Neuss übernimmt Fundstücke aus der alten Schraubenfabrik

Schenkung an das Stadtarchiv Neuss : Fundstücke aus der Schraubenfabrik übernommen

Zahlreiche Dokumente erinnern an die ehemalige Schraubenfabrik Bauer & Schaurte. Fünf Jahre nach Schließung des Werkes konnten weitere Unterlagen geboren werden. Im Stadtarchiv schließen sie eine Lücke im Bestand.

Das Stadtarchiv Neuss konnte vor nunmehr acht Jahren – zwischen zwei Insolvenzen – das umfangreiche Firmenarchiv der ehemaligen Neusser Schraubenfabrik Bauer & Schaurte sichern. Die Nachricht vom letzten Schatz der Schraubenfabrik machte Archivleiter Jens Metzdorf aber erst öffentlich, als Ende 2015 die Arbeiter nach einer allerletzten Schicht  das Werk des ehemals größten Arbeitgebers der Stadt verlassen hatten. Dieser Schatz, inzwischen bearbeitet und mit einem Umfang von 40 Regalmetern erschlossen, hat jetzt noch einmal eine wertvolle Ergänzung erfahren.

Albert Wunsch nämlich, der  an der Unternehmensgeschichte und einer Präsentation im geplanten Inbusviertel interessiert ist,  unternahm in den vergangenen zwei Jahren viele Begehungen des Werkgeländes. Mit Unterstützung zahlreicher Helfer und der Hilfe von sachkundigen Begleitern wie einem ehemaligen Betriebsleiter hat er allerhand Relikte aus dem Arbeitsalltag der Schraubenfabrik geborgen. So entdeckte er bei seinen Rundgängen  auch noch weitere Unterlagen, die den schon vorhandenen Bestand im Stadtarchiv sinnvoll ergänzen. Kernstück ist ein Anlagenbuch der Firma zu den Jahren 1905 bis 1913, in denen beispielsweise alles zur Beschaffung der Maschinen dokumentiert ist. Geborgen wurden ferner taggenaue Aufzeichnungen zu den jeweiligen Bomben beziehungsweise  Granaten-Schäden in den Jahren 1940 bis 1945 und einige Unfallbücher des Werksarztes aus den Nachkriegsjahren. Dazu kommen Dokumente aus dem Familienarchiv und Fotos.

Diese historischen Dokumente von Bauer & Schaurte werden jetzt im Stadtarchiv erfasst und ergänzen künftig das Firmenarchiv. Interessierte  Bürger haben dann die Möglichkeit, sich im Lesesaal des Stadtarchives  diese Relikte  anzusehen. Rund um Albert Wunsch hat sich zudem ein Kreis   der Ehemaligen und Freunde von Bauer&Schaurte gebildet, der auch eine Internetseite eingerichtet hat. -nau

(-nau)