1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss-Weckhoven: Stadt unterbindet Salafisten-Seminar

Neuss-Weckhoven : Stadt unterbindet Salafisten-Seminar

Die Polizei hat den islamischen Kulturverein "Masjid Kuba" an der Weckhovener Straße mit Gittern abgesperrt. Grund waren randalierende Jugendliche, die am Freitag Mittag gegen die Schließung der Räume protestieren wollten.

Ursache für die Schließung des Kulturvereins, dessen Keller und die Eingang gestern Morgen vom Ordnungsamt unter den Augen der Polizei versiegelt worden waren, war ein für gestern und heute angekündigtes "Seminar" von Salafisten. "Auf Facebook und Youtube war zu der Veranstaltung eingeladen worden", erläutert ein Rathaus-Sprecher.

Daraufhin habe die Stadt Konsequenzen gezogen — denn das Gebäude an der Weckhovener Straße ist laut Baugenehmigung nicht für öffentliche Veranstaltungen zugelassen. Die Stadt mahnte den Kulturverein an. Eine Ortsbegehung zeigte, dass dort auch Kellerräume verbotenerweise als Versammlungsstätte genutzt werden.

Die Stadt beschloss daher, sowohl die Kellerräume als auch die Eingangstür versiegeln zu lassen. Auch am Samstag soll das Siegel noch erhalten bleiben, da das Salafisten-Treffen auch für Karsamstag angesetzt gewesen war.

Die Polizei war mit mehreren Beamten vor Ort, Mitarbeiter der Hundertschaft sicherten die Absperrungen ab. Ihr "Seminar" hatten die Veranstalter da bereits abgesagt. Der Kulturverein in Weckhoven gilt schon länger als Treffpunkt für Islamisten.

Auf seiner Homepage wirbt er unter anderem mit Videos des bekannten Salafisten Pierre Vogel für seine Überzeugungen.

(hko)