1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Stadt Neuss hat weiterhin die höchste Einpendlerquote unter Großstädten in NRW

Zahlen jetzt vorgestellt : Neuss hat weiterhin die höchste Einpendlerquote

Das statistische Landesamt IT.NRW hat neue Ergebnisse der Pendlerrechnung für alle Städte und Gemeinden in NRW vorgestellt. Die Rechnung umfasst alle Erwerbstätigen, sowohl versicherungspflichtig Beschäftigte, als auch geringfügig Beschäftigte, Beamte und Selbständige.

Unter den 29 Großstädten in NRW hat Neuss mit 60,9 Prozent weiterhin die höchste Einpendlerquote, mit 55 Prozent gleichzeitig auch eine vergleichsweise hohe Auspendlerquote. Seit Beginn der Datenerfassung Anfang der 1990er Jahre war der Pendlersaldo in Neuss jedoch noch nie größer als zum Stichtag 30. Juni 2017. Somit pendeln über 12.000 Erwerbstätige mehr nach Neuss hinein, als aus Neuss heraus. Dieser positive Pendlersaldo wird seit Jahren noch nachhaltig durch ein stetiges Wachstum der Erwerbstätigenzahlen gestützt. 91.991 Personen waren am 30. Juni 2017 in Neuss erwerbstätig, mehr als je zuvor. In den vergangenen Jahren ist es der Stadt Neuss gelungen, jährlich mehr als 1200 Erwerbstätige hinzuzugewinnen, davon im Durchschnitt nahezu 1000 neue sozialversicherungspflichtige Beschäftigte. Die gute konjunkturelle Lage trägt dazu bei, dass sich die positive Entwicklung der vergangenen Jahre fortsetzt. Die Einpendlerquote ist ein Maß für die Mobilität der Arbeitnehmer in der Region, aber auch für die Attraktivität des Arbeitsstandortes. Die Stadt Neuss erweist sich somit weiterhin als attraktiver Arbeitsstandort.