Neuss Aushängeschild für die Stadt

Die NGZ sprach mit „Bäder- Chef“ Matthias Braun über die Bedeutung der Freizeit-Einrichtungen der Stadtwerke Neuss (SWN). Die Stadtwerke Neuss haben ein breites Aufgabenfeld, von Energie bis zum Verkehr. Welche Rolle spielen Gesundheit und Freizeit?

Matthias Braun Nach dem Geschäftsbereich „mein strom“ ist der Bereich „meine freizeit“ das jüngste Betätigungsfeld der Stadtwerke. Die SWN haben die Schwimmbäder und Eissporthalle in einer sehr problematischen Situation mit großen Defiziten und einem erheblichem Sanierungs- und Investitionsbedarf übernommen. Die Vorgabe des Gesellschafters, die vorhandenen Einrichtungen zu erhalten, wurde mit viel Engagement angegangen. Zudem haben wir mit dem Wellneuss eine attraktive Sauna- und Wellness-Landschaft neu geschaffen. Die Saunaanlage Wellneuss ist ein Markenzeichen und eine Werbeträgerin der Stadtwerke.

Wie ist sie im zunehmenden Wettbewerb in der Region positioniert?

Braun Die Strahlkraft des Wellneuss reicht weit über die Stadtgrenzen hinaus. Zahlreiche Stammgäste kommen aus Düsseldorf, Krefeld, Mönchengladbach und Köln zu uns. Das Wellneuss ist sicher nicht die größte Saunaanlage in der Region. Das ist auch nicht unser Anspruch. Uns geht es um das Gesamt- Arrangement. Die anspruchsvolle Architektur kombiniert mit der weitläufigen Außenanlage mit altem Baumbestand und besonders der Naturbadeteich sorgen für eine Alleinstellung im Wettbewerb.

Statt zu schließen wurde in die drei Bäder kräftig investiert. Zahlt sich Zahlt sich diese Politik aus?

Braun Bei der Übernahme durch die neu gegründete Neusser Bäder und Eissporthalle GmbH wies die Bäderlandschaft in Neuss einen hohen Investitions- und Renovierungsbedarf auf. Die Vorgabe durch unseren Gesellschafter war der Erhalt aller Bäderstandorte. Der von uns daraufhin aufgestellte Masterplan ist inzwischen umgesetzt. Das Südbad wurde modernisiert und erweitert, das Nordbad neu gebaut und auch der Weiterbetrieb im Stadtbad wurde durch gezielte Investionen sichergestellt. Vereine, Schulen und Freizeitschwimmer treffen in Neuss sehr gute Voraussetzungen an. Besonders innovativ sind die Cabriodächer im Südbad und Nordbad, welche eine flexible Ausrichtung des Angebots je nach Wetterlage erlauben. Durch die Attraktivierung der Bäder konnten die Besucherzahlen wieder deutlich erhöht werden. In diesem Jahr erwarten wir in den Schwimmbädern trotz des bescheidenen Sommers ingesamt über eine halbe Millionen Gäste.

Welche Rolle spielen die genannten Freizeitangebote - dazu gehört ja auch die Eissporthalle - für das Image des Unternehmens?

Braun Die Angebote der NBE sind für die Stadtwerke Neuss und für die Stadt Neuss ein Aushängeschild! Über alle Einrichtungen haben wir jährlich mehr als 650 000 Besucher. Keine andere Freizeiteinrichtung in Neuss kann auf eine nur ähnlich hohe aktive Nutzung blicken.

Gibt es Überlegungen, um am wachsenden Freizeit- und Wellnessmarkt noch stärker zu partizipieren?

Braun Bereits im Masterplan sind für die Einrichtungen mögliche Entwicklungsschritte eingeflossen. Dies gilt z.B. für zusätzliche Fitnessangebote. Es gilt die hervorragende Infrastruktur bestmöglich zu nutzen. Es werden ständig Weiterentwicklungsoptionen untersucht. Dabei müssen zusätzliche Attraktionen auf Wirtschaftlichkeit und Machbarkeit analysiert werden. Das betrifft alle Einrichtungen.

(Klaus Schumilas führte das Gespräch)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema