1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Stadt ehrt ihre besten Sportler

Neuss : Stadt ehrt ihre besten Sportler

Zur "Mannschaft des Jahres" wurde Dienstagabend bei der Sportlerehrung der Stadt der RSV Grimlinghausen gekürt. Leichtgewichts-Boxer Hamsa Touba erhielt die Ehrengabe der Stadt. Insgesamt wurden 227 Sportler geehrt.

Nudeln, Nudeln und nochmals Nudeln stehen auf dem Speiseplan. Und eigentlich kann er sie nicht mehr sehen. Doch Hamsa Touba hat ein Ziel: Der Boxer, der Anfang Dezember in Leipzig Deutscher Meister im Halbfliegengewicht wurde, will im Sommer nach London. Dafür hat er nicht nur einen genau ausgearbeiteten Trainings-, sondern eben auch einen verhältnismäßig simplen Essensplan. Gestern erhielt der 20-Jährige bei der Sportlerehrung der Stadt die Sportehrengabe.

Gekommen war der gut gelaunte Leistungssportler mit Freundin Pinar Yilmaz, ebenfalls Boxerin und ebenfalls Deutsche Meisterin in ihrer Gewichtsklasse. Und neben der obligatorischen Uhr konnte Sportdezernent Horst Fefers Hamsa mit einer Nachricht überraschen. Denn erst in ihrer Sitzung vor zwei Tagen hatten die "Partner des Sports" beschlossen, den jungen Mann in diesem Jahr pro Monat mit 250 Euro zu unterstützen. "Dafür wollen wir aber auch in London die Neusser Farben sehen", sagte Fefers. Die Laudatio auf Hamsa hatte zuvor Bürgermeister Herbert Napp gehalten.

Sportausschussvorsitzender Heinz London kürte die Mannschaft des Jahres: die Voltigiererinnes des RSV Grimlinghausen Team Neuss, die Moderator Marc Pesch als den "FC Bayern München" des Pferdesports bezeichnete, siegten im vergangenen Jahr bei den Europa- und den Deutschen Meisterschaften, und das innerhalb einer Woche. "Der RSV ist der erfolgreichste Voltgierverein der Welt", so London. Neben den Ehrungen und Interviews wurden die Zuschauer auch mit Show-Elementen unterhalten.

(NGZ/rl)