St. Augustinus Kliniken werden zur St.Augustinus-Gruppe

Gesundheits- und Sozialverband: St.Augustinus-Gruppe stellt sich vor

Die St. Augustinus-Kliniken haben sich einen neuen Anstrich verpasst und firmieren unter der Dachmarke „St. Augustinus Gruppe“. Damit einher geht ein verändertes Corporate Design, eine neue Homepage sowie ein großes Internet-Karriereportal.

Sie zählen zu den größten Anbietern von Sozial- und Gesundheitsdienstleistungen am Niederrhein: die St. Augustinus-Kliniken. Jetzt hat sich der gemeinnützige Unternehmensverbund mit seinen rund 5.200 Mitarbeitern und 14 Tochtergesellschaften an 80 Standorten einen neuen Anstrich verpasst. Künftig firmiert der große Gesundheits- und Sozialverband unter der Dachmarke „St. Augustinus Gruppe“. Damit einher geht ein verändertes Corporate Design, eine neue Homepage sowie ein großes Internet-Karriereportal. Das Geheimnis darum wurde im Rahmen des alle zwei Jahre stattfindenden Mitarbeiter-Festivals – in diesem Jahr an der Rennbahn in Neuss – gelüftet.

Rund 2000 Mitarbeiter feierten in der alten Wetthalle, an den Chill-out-Zonen, am Eventbeach sowie auf der Tanzfläche. Abgegrenzt wurde der große Festivalbereich mit Stellwänden, auf denen etwa 50 Porträts verschiedener Mitarbeiter abgebildet waren. Ihre Gesichter stehen für die unterschiedlichsten Arbeitsbereiche. Denn zum Unternehmensverbund gehören nicht nur zwei große Krankenhäuser – das Johanna-Etienne in Neuss und das Krankenhaus Neuwerk in Mönchengladbach – sowie eine Reha-Klinik und die Fachkliniken für Psychiatrie, sondern mehrere Einrichtungen im Bereich der Senioren- und Behindertenhilfe, eine Akademie für Physiotherapie sowie eine weitere in der Gesundheits- und Krankenpflege.

„Wir haben die unterschiedlichsten Berufsbilder bei uns – vom Gärtner bis zum Chefarzt ist alles vertreten“, sagt Christina Jacke, Leiterin der Unternehmenskommunikation. „Daher haben wir auch versucht, alle Mitarbeiter einzubinden in unser verändertes Erscheinungsbild.“ Weil auch die St. Augustinus Gruppe den Personalmangel zu spüren bekommt, habe man sich entschlossen, unter dem Slogan „Wir suchen Menschen“ die Personalsuche offensiv anzugehen, erklärt Paul Neuhäuser, Vorsitzender der Gesamtgeschäftsführung. „Daher gehen wir auch mit einer neuen Karriere-Website an den Start.“ In kurzen Videos stellen sich Mitarbeiter aus unterschiedlichsten Bereichen vor und erklären, warum die St. Augustinus Gruppe ein guter Arbeitgeber sei und was ihren Job besonders mache.

  • Interview mit Paul Neuhäuser : Augustinus-Klinik-Gruppe macht Zwei-Bett-Zimmer zu ihrem Standard

Beim Mitarbeiter-Festival wurde zudem der orange-leuchtende Bus vorgestellt, mit dem die St. Augustinus Gruppe künftig bei Jobmessen oder im Rahmen von Kennenlern-Events um Mitarbeiter werben will. Auch auf dem Bus prangen verschiedene Konterfeis der Mitarbeiter. All’ diese verschiedenen Maßnahmen zur Personalgewinnung seien notwendig, so Neuhäuser. „Wir stellen pro Jahr in unserem Unternehmensverbund 1000 Menschen an.“ Darunter seien 250 Stellen, um die die St. Augustinus Gruppe pro Jahr wachse. „Das entspricht einem Anstieg von fünf Prozent jährlich“, rechnet Neuhäuser vor. Arbeiteten 2012 noch 3.750 Mitarbeiter für die St. Augustinus Gruppe, sind es inzwischen 5.200 Mitarbeiter.

Helfende Zuwendung, sozial-karitative Prägung sowie christliche Werte prägen den Unternehmensverbund, erklärte Neuhäuser – so wie seit jeher von den Neusser Augustinerinnen und Alexianer-Brüdern vorgelebt. Dies soll auch das neue Logo repräsentieren: Das große „A“ ist ebenso geblieben wie das Kreuz. Neu ist vor allem das Herz. Es gehe auch auf den Spruch von Augustinus Aurelius zurück, erklärt Jacke. Der Kirchenvater und Heilige hatte gesagt: „In dir muss brennen, was du in anderen entzünden willst.“

Mehr von RP ONLINE