1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Sport schärft die Marke Neuss

Neuss : Sport schärft die Marke Neuss

Zwölf Unternehmen firmieren als "Partner des Sports". Seit den Anfängen vor zehn Jahren haben die Sponsoren 2,4 Millionen Euro in Sportler und Veranstaltungen gesteckt. Boxer Hamza Touba – Neusser Olympia-Hoffnung.

Zwölf Unternehmen firmieren als "Partner des Sports". Seit den Anfängen vor zehn Jahren haben die Sponsoren 2,4 Millionen Euro in Sportler und Veranstaltungen gesteckt. Boxer Hamza Touba — Neusser Olympia-Hoffnung.

London Calling! Der 1979er Welthit der britischen Punkband The Clash besingt das große Ziel des kleinen Neusser Boxers Hamza Touba (20). Er will dabei sein, wenn vom 27. Juli bis zum 12. August in London die olympischen Medaillen vergeben werden. Damit die Neusser Olympia-Hoffnung es auf dem Weg zum sportlichen Ruhm etwas einfacher hat, greifen die Partner des Sports in die Tasche. Sie unterstützen Touba monatlich mit 250 Euro. "Ich sehe jetzt meine Familie öfter", freut sich der junge Mann, der in Heidelberg trainiert und in Neuss seinen Lebensmittelpunkt hat. Mit dem Geld der Partner des Sports bezahlt er die Heimfahrten.

Das Geld ist gut angelegt. Davon ist zumindest Christoph Buchbender überzeugt. Der Betrag, der regelmäßig überwiesen wird, hilft dem Sportler, er hilft aber auch den Partnern des Sports. "Wir wollen die Marke Neuss schärfen", sagt Buchbender, "wir wünschen uns aber auch einen Imagegewinn für die beteiligten Unternehmen."

Buchbender, Vorstand der Rheinland-Versicherung, ist der Mentor und Motor der Partner des Sports — und das schon seit zehn Jahren. Für das laufende Olympia-Jahr steht ein Budget von 250 000 Euro zur Verfügung; 130 000 Euro in bar, hinzu kommen Sachleistungen im Wert von 120 000 Euro. "Das ist eine Rekordsumme", verrät Christoph Buchbender. Unterstützt wird mit dem prall gefüllten Fördertopf ein zweiter Olympia-Kandidat: Nicolas Limbach, Weltklasse-Säbelfechter im Trikot des TSV Bayer Dormagen.

Seit ihrer Gründung haben die Partner des Sports nach eigenen Angaben 2,4 Millionen Euro in den heimischen Sport investiert; rund die Hälfte der Summe in bar. Die Idee, vor allem dem leistungsorientierten Sport ein zuverlässiger Partner zu sein, wurde vor mehr als zehn Jahren geboren. Da saß Buchbender mit dem Sportdezernenten der Stadt Neuss, Horst Ferfers, und dem damaligen NGZ-Verlagsleiter Eberhard Hücker zusammen. Damals wie heute gehe es darum, sagt Buchbender, "Akzente zu setzen": kein Gießkannen-Prinzip, sondern Konzentration auf wenige, aber öffentlichkeitswirksame Projekte.

Zu ihren Leuchtturm-Projekten zählen die Partner des Sports zwei Großveranstaltung: Rund Dreifünftel ihres Budgets investieren die Partner des Sports in den Sommernachtslauf (TG Neuss) und in den Quirinus-Cup, ein Jugend-Handballturnier des Neusser HV von europaweitem Ruf. Buchbender: "Wir unterstützen Projekte von Neussern für Neusser. Davon profitiert Neuss." Aber es sind nicht nur die "Leuchttürme", sondern auch junge Talente, die es Dank der Partner etwas einfacher auf dem Weg nach oben haben — wie Hamza Touba.

(NGZ/jre)