Neuss: Spielcasino-Entscheidung erst im Frühjahr erwartet

Neuss : Spielcasino-Entscheidung erst im Frühjahr erwartet

Nachdem der Landtag mit Änderung des Glücksspiel-Staatsvertrages den Weg für eine fünfte Spielbank in Nordrhein-Westfalen frei gemacht hat, rechnet der Neusser Landtagsabgeordnete Reiner Breuer (SPD) trotzdem erst im kommenden Frühjahr mit einer Standortentscheidung.

Er hatte Neuss als Alternative für die konkurrierenden Bewerbungen von Köln und Düsseldorf ins Gespräch gemacht, denkt jetzt allerdings darüber nach "ob es Sinn macht, eine formale Bewerbung auf den Weg zu bringen."

Denn der "Flurfunk", den er im Landtag zu hören bekomme, gibt Köln beste Chancen. Auch in der Domstadt selbst, so verbreiteten mehrere Agenturen, wird diese Wahl als "sehr wahrscheinlich" angesehen. Rainer Spenke, Geschäftsführer des Hotel- und Gaststättenverbandes DeHoGa, kann den Neussern auch wenig Hoffnung machen: "Mit dem Finanzminister Walter-Borjans sitzt ein Kölner mit am Kabinettstisch, der durch die zunächst durch ihn in der Stadt Köln erfundene und dann im Land genehmigte Bettensteuer der Stadt Einnahmen in Aussicht gestellt hat, die sich nun in keinster Weise realisieren lassen." Ist die millionenschwere Spielbank-Konzession also vor allem ein Trostpflaster?

Die SPD hatte den Wendersplatz als möglichen Standort benannt. Auch um den geht es morgen, wenn die NGZ mit ihrer mobilen Redaktion von 11.30 bis 13.30 Uhr auf dem Markt ist. Diskutieren Sie mit.

(-nau)
Mehr von RP ONLINE