Herstellung von Primär-Aluminium in Neuss eingestellt Im Rheinwerk endet Industriegeschichte

Uedesheim · Nach 61 Jahren ist die Herstellung von Primär-Aluminium eingestellt worden. 300 Mitarbeiter verloren ihren Jobs. In einer Betriebsversammlung am Freitag wurde aber deutlich: Das Rheinwerk bekommt eine neue Perspektive.

 Die Elektrolyse ist das Herzstück der Anlage zur Erzeugung von Primär-Aluminium. In ihren Öfen wird  es zum Leben erweckt. Doch damit ist jetzt Schluss.

Die Elektrolyse ist das Herzstück der Anlage zur Erzeugung von Primär-Aluminium. In ihren Öfen wird es zum Leben erweckt. Doch damit ist jetzt Schluss.

Foto: Speira

Um Punkt 6.27 Uhr ging am Donnerstag im Rheinwerk ein Stück Industriegeschichte zu Ende. Nach 61 Jahren schaltete die Frühschicht den letzten Ofen zur Herstellung von Roh-Aluminium aus und saugte ein letztes Mal knapp zehn Tonnen dieses Leichtmetalls ab. Das wird irgendwann wieder im Rheinwerk ankommen, zeigte sich Werksleiter Christoph Budde überzeugt, denn der Konzern Speira wird seine Kapazitäten zum Aluminium-Recycling in Uedesheim deutlich ausbauen. Und eine Dose, rechnet Budde vor, hat nur eine Umlaufzeit von 60 Tagen, bis sie neu eingeschmolzen wird.

 Um Punkt 6.27 Uhr wurde am Donnerstag, 14. Dezember,   der letzteOfen zur Herstellung von Primär-Aluminium im Rheinwerk abgeschaltet. Die AnNlage wird vorerst nur eingemottet,

Um Punkt 6.27 Uhr wurde am Donnerstag, 14. Dezember, der letzteOfen zur Herstellung von Primär-Aluminium im Rheinwerk abgeschaltet. Die AnNlage wird vorerst nur eingemottet,

Foto: Speira