1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

SPD Neuss-Stadtmitte: Der jüngste Ortsverein wird 50

SPD Neuss-Stadtmitte : Der jüngste Ortsverein feiert seinen 50. Gründungstag

1972. „Willy-Wahl“ – und die SPD bundesweit auf einem Höhenflug. Die damalige Euphorie bewegte nicht nur etliche Neusser, sich der Partei anzuschließen, sondern führte auch zur Gründung des SPD-Ortsvereins Neuss-Stadtmitte. An die Anfänge wurde jetzt erinnert.

Der SPD-Ortsverein Neuss-Stadtmitte feierte sein 50-jähriges Bestehen. Unter den Festgästen war auch der langjährige stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende Michael Hohlmann. Er kennt den Ortsverein seit dessen Gründung, an die er in einem kurzen Bericht noch einmal erinnerte.

Gegründet im „Haus des Handwerks“ auf der Oberstraße im Dezember 1971, gilt der „neue Ortsverein“ zugleich als der letzte und somit jüngste im SPD-Stadtverband.  Gründungsvorsitzender wurde der  Lehrer und Stadtverordnete   Herbert Kaschubeck, während Heinz Gappa, einer der Geschäftsführer des Neusser Kaufhauses Merkur und ebenfalls Stadtverordneter, sein  Stellvertreter wurde.

Das 50-jährige Bestehen war zudem Anlass für Jubilar-Ehrungen. So wurden Norbert Fischer, Dieter Weißenborn, Dieter Mohnitz und Michael Hohlmann für ihre 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. Zudem erhielt Professor Paul Welfens, Präsident des Europäischen Instituts für Internationale Wirtschaftsbeziehungen, eine Ehrung für seine 40-jährige Mitgliedschaft. 25 Jahre mit dabei und dafür ausgezeichnet wurden auch Marielene Weyers und Horst Poker. Darüber hinaus gratulieten Juliana Conti als amtierende Vorsitzende des Ortsvereins und Sascha Karbowiak als Vorstitzender der SPD Neuss auch Peter Pletsch, der zu Ehren seiner 60-jährigen Mitgliedschaft die Willy-Brandt-Gedenkmedaille empfing.

(NGZ)