1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Sparkasse Neuss reduziert Standorte wegen Corona

Sparkasse Neuss : Standorte wegen Corona dicht

Die Sparkasse Neuss hat wegen der Corona-Pandemie die Zahl ihrer geöffneten Filialen von 33 auf 17 reduziert. Darauf weist das Geldinstitut hin.

Die Standorte Preußenstraße, Hochneukirch, Frimmersdorf, Kapellen, Gnadental, Weckhoven, Holzheim, Nievenheim, Hackenbroich, Zons, Berliner Platz, Osterath, Vorst, Kaarst-Nord, Holzbüttgen und Glehn bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Das teilt Sparkassensprecher Stephan Meiser mit. Die Selbstbedienungseinrichtungen und Geldautomaten stehen an allen Standorten weiter zur Verfügung.

Stephan Meiser ist Sprecher der Sparkasse Neuss. Foto: Andreas Woitschützke

Mit den vorübergehenden Standort-Schließungen soll ein Beitrag geleistet werden, mögliche Infektionsketten zu unterbrechen. Die Mitarbeiter werden an anderer Stelle eingesetzt, zum Beispiel für die telefonische Beratung und für die Bearbeitung der Förderanträge kleiner und mittelständischer Betriebe und Gewerbetreibender. „Dabei ist eine besonders schnelle Handlungsfähigkeit wichtig, um die Betroffenen und damit den Wirtschaftskreislauf zum Wohle aller zu stützen und zu schützen“, erklärt Stephan Meiser.

(NGZ)