1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

So war der Genießertreff 2019 in der Stadthalle Neuss

Genießertreff 2019 in Neuss : An die Teller, fertig, los!

Egal ob Italienisch, Thailändisch, Indisch, Portugiesisch oder Griechisch: Auch diesmal konnten die Gaumen beim Genießertreff wieder auf Weltreise gehen.

Wer dabei sein wollte, musste sich auch in diesem Jahr beeilen. Bereits nach anderthalb Wochen waren die Karten für den „Genießertreff“ in der Stadthalle vergriffen. Mit insgesamt 34 teilnehmenden Gastronomen verkündete Lars Faßbender vom Organisator Neuss Marketing bevor sich die Türen für die Besucher öffneten: „So viele wie noch nie!“ Zudem gab es in diesem Jahr gleich acht Genießertreff-Debütanten – darunter „Estia“ aus Düsselorf-Heerdt oder das Neusser Mercure-Hotel.

Egal ob Italienisch, Thailändisch, Indisch, Portugiesisch oder Griechisch: Auch diesmal konnten die Gaumen wieder auf Weltreise gehen. Beim Fischrestaurant Lepsy’s gab es zum Beispiel Hummersüppchen, Fischburger oder ein Tatar aus Bio-Garnelen. „Das gibt es seit Juni bei uns im Restaurant“, sagte Hans-Peter Lepsy.

Eine spezielle Variante eines US-amerikanischen beziehungsweise kanadischen Klassikers gab es am Stand von „Big B – The Brownie Bakery“ aus Grimlinghausen zu probieren – einen sogenannten S’More! „Wir bieten einen Schokoladen-Brownie mit karamellisiertem Marshmallow an – dazu gesalzene Erdnüsse mit Karamell“, so Moritz Külgen, der die kleinen Leckerbissen gemeinsam mit Dorothee Schimmel kreierte.

Weiter ging es unter anderem mit Parmaschinken und den klassischen Trüffelnudeln bei Giuseppe Saitta, Pistazien-Crème-Brûlée beim Holiday Inn oder Zitronen-Avocado-Risotto mit geräucherter Riesengarnele, ausgebeizt mit Fenchellachs, beim Crowne Plaza. Natürlich durften auch die Sushi-Variationen bei „Man Thei“ nicht fehlen.

Für Ulrike Oehme, Ursula Schöpkens und Renate Fiedler gehört der Besuch beim Genießertreff fest in den Jahreskalender. „Wir trinken erstmal einen Aperitif und dann geht es los“, so das Trio. „Wir haben einen Plan, den wir abarbeiten“, verriet Ursula Schöpkens schmunzelnd.

Auch Bürgermeister Reiner Breuer nutzte bereits eine halbe Stunde vor Beginn die Möglichkeit, die Gastronomen zu begrüßen und sich das ein oder andere Häppchen schmecken zu lassen. „Hier gibt es die geballte Angebotspalette“, so der Verwaltungschef, der mit Ehefrau Ute gekommen war. Breuer beobachtet einen Effekt für die Teilnehmer: „Der Genießertreff hat für sie einen gewissen Werbecharakter.“

Tim (25) und Daniel (28) ließen es bei einem Glas Wein erstmal ruhig angehen: „Wir müssen uns erstmal einen Überblick verschaffen.“

Hier geht es zur Bilderstrecke: So war der Genießertreff in Neuss