Neuss: Skihallen-Hotel feiert ersten Geburtstag

Neuss : Skihallen-Hotel feiert ersten Geburtstag

Das einjährige Bestehen des Hotels Fire&Ice an der Skihalle feierte das Team gestern mit einer Geburtstagstorte. Prominente Gäste kamen zwar nicht zum Gratulieren, aber von denen hat das Hotel in den vergangenen 365 Tagen schon einige beherbergt: Franz Beckenbauer, Magdalena Neuner, Rosi Mittermaier mit Christian und Felix Neureuther, um nur einige zu nennen. "Und es hat ihnen wie allen anderen super gefallen", sagt Frank Thiel, Bereichsleiter Hotel.

Das einjährige Bestehen des Hotels Fire&Ice an der Skihalle feierte das Team gestern mit einer Geburtstagstorte. Prominente Gäste kamen zwar nicht zum Gratulieren, aber von denen hat das Hotel in den vergangenen 365 Tagen schon einige beherbergt: Franz Beckenbauer, Magdalena Neuner, Rosi Mittermaier mit Christian und Felix Neureuther, um nur einige zu nennen. "Und es hat ihnen wie allen anderen super gefallen", sagt Frank Thiel, Bereichsleiter Hotel.

Diese Meinung stützt sich nicht nur auf die Top-Werte, die das Hotel in Internet-Portalen aufweist, sondern auch aus den Rückmeldungen der Gäste aus mehr als 30 Nationen. "Wir haben enorm viele und enorm positive Bewertungen", berichtet Thiel. "Wir wollen, dass die Gäste begeistert sind und überrascht werden", betont August Pollen, einer der beiden Geschäftsführenden Gesellschafter. Sein Kollege Johannes Janz ergänzt: "Wir haben eine Nische getroffen. Hier kann man wohnen wie Zuhaus. Das Familiäre, das Freundliche schätzen unsere Gäste. Wir sind ein familiengeführtes Hotel mit nur 80 Zimmern, in dem die Inhaber täglich mitarbeiten. Das ist anders als andernorts."

Einen Wettkampf mit anderen Neusser Hotels wollen die Gesellschafter deswegen aber nicht ausrufen. "Ziele gibt es für uns auf jeden Fall", sagt Pollen, "die machen wir aber nicht an einem Wettbewerb fest. Wir versuchen, unsere Philosophie mit unserem super-guten Team umzusetzen". Das meint, den Gäste-Mix aus Familien, Sportlern und Geschäftsleuten zu begeistern. "Dieser Spagat ist unser tägliches Geschäft", sagt Pollen, der aber die Erfahrung gemacht hat, "dass die Mischung durchaus für alle Seiten reizvoll ist".

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE