Neuss: Skater und Musiker feiern erstes Festival

Neuss : Skater und Musiker feiern erstes Festival

Neun Bands, 40 Skater und rund 200 Besucher machten das erste Ska-Minski-Festival im Haus der Jugend zum Erfolg. Von dem Erlös des zweitägigen Festivals sollen Instrumente für Asylbewerber in Neuss gekauft werden.

Während vor der Tür Jutebeutel besprayt wurden und der Soundcheck in vollem Gange war, wurde im Skate-Keller im Haus der Jugend der Skate-Contest entschieden. Das letzte "Game of S.K.A.T.E." in diesem Jahr in NRW war gleichzeitig der Beginn vom zweitägigen Ska-Minski Festival im Haus der Jugend am Hamtorwall.

Lukas Kaminski, der das Festival auf die Beine gestellt hat, zeigt sich zufrieden mit den zwei Abenden: "Es war das erfolgreichste Konzert, das ich organisiert habe." Durch Eintrittsgelder und Spenden von rund 200 Besuchern sind über 1000 Euro zusammengekommen, die in Instrumente für das Asylbewerberheim investiert werden. Außerdem hat der 21-jährige Bassist der Betrayers of Babylon viele Freunde getroffen: Denn die neun Bands kennen sich fast alle untereinander.

Am Freitag brachten die Scruffyheads aus Köln das Publikum mit einer Mischung aus Ska, Rock und Swing in Stimmung, so dass Michael David Clauss von The Heisenberg FX aus Düsseldorf feststellte: "Wir sind gerne in Neuss!". Später am Abend entstanden zu rockigen Gitarren-Sounds der Kölner Band Karoshi die ersten Moshpits im gut gelaunten Publikum. Erster Höhepunkt war die Neusser Band The Tips.

Der Skate-Contest wurde von zwei Bandmitgliedern von The Tips mitgestaltet: Schlagzeuger Jay organisierte und Bassist Faf moderierte. In der Altersklasse U16 holte Tim Rixen-Holpe den Sieg. Der 15-jährige setzte sich gegen ein Dutzend Mitstreiter durch. Sieger in der Altersklasse Ü16 mit 25 Teilnehmern wurde Kevin Wellmanns aus Sonsbeck. Zum zweiten Mal in Folge zeigte er seine Skate-Künste in Neuss und wurde wie Tim und die Zweit- und Drittplatzierten mit Sachpreisen der drei Sponsoren Titus, Pavel und Reell belohnt. Vertreter der drei Skateausstatter sowie Mitarbeiter vom Haus der Jugend bildeten die Jury. "Wir sind stolz darauf, unsere renovierte Halle mit diesem Game of S.K.A.T.E. einweihen zu können", sagt Jay. Den Wettbewerb werde es im nächsten Jahr wieder geben.

Der Samstag stand dann im Zeichen der Musik. The Easy Snappers verbanden Ska mit Rock und Soul, während Wotka Travolta das Publikum mit Gute-Laune-Reggae mit Mitsing-Potenzial bestachen. Dass mit zehn Musikern die Bühne fast voll war, hielt die Mitglieder von Mighty Mammut Movement nicht vom Tanzen ab. In ihren Songs schaffte die Band Platz für Saxofon-Soli und ausgedehnte, mit Ska-Beats kombinierte Rap-Parts. Sänger Ugur Kepenek brachte das Publikum mit eingängigen Texten zum Springen: "Bei einem Ska-Festival ist das Publikum unvergleichlich. Wir haben Bock und die haben Bock, und dann schaukelt sich das hoch zu einem einzigartigen Konzert", meinte der 21-Jährige.

Nach den Lick Quaters, die einen überzeugenden Auftritt ablieferten, waren die Betrayers of Babylon der Höhepunkt des Abends. Von der ersten bis zur letzen Minute tanzte das Publikum ausgelassen. Mit ihrem neuen Song "Herzlich willkommen" sprechen die Neusser das aktuelle Flüchtlings-Thema an. Die Aussage ist die des gesamten Festivals: Egal, wer ihr seid und woher ihr kommt, ihr seid bei uns willkommen, und wir wollen euch helfen.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE