1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Sitzung ohne Namen, aber mit Spaßgarantie

Neuss : Sitzung ohne Namen, aber mit Spaßgarantie

Stimmung pur. 512 fantasievoll kostümierte Narren verwandelten das ausverkaufte Zeughaus in den "Neusser Gürzenich". Am Ende herrschte Einigkeit: Die "Sitzung ohne Namen" gehört mit "Kamelle us Kölle" und der Star-Revue der Blauen Funken zu den drei Top-Ereignissen des Neusser Sitzungskarnevals. Die Zutaten einer langen Narren-Nacht im NGZ-Überblick.

Die Musikgruppen Die "Räuber" mit Frontmann Karl-Heinz Brand aus Holzheim brachten den Saal zum Feiern und der Saal feierte die Band. Der "Räuber"-Auftritt war der Höhepunkt des Abends. Brings hatten bei ihrer Zeughaus-Premiere eine "Superjeilezick", während die Paveier nur etwas schwer den Saal in Bewegung bringen konnten.

Die Redner Die große Entdeckung des Abends: Klaus-Jürgen "Knacki" Deuser aus Düsseldorf: hohes Tempo, frecher Witz, starke Bühnenpräsenz. Routiniert und immer wieder hörenswert Stammgast Guido Cantz sowie auch Willi & Klaus.

Der Sitzungspräsident Stefan Kleinehr vom AVDK, der auch durch die Düsseldorfer Fernsehsitzung führt, ist ein Profi am Mikrofon, der auch die Neusser Namen und Bezüge geschickt und schlagfertig in die Moderation einflechtet.

Die Prinzenpaare Tolle Eisbrecher. Die Düsseldorfer Thomas (Puppe) und Venetia Anke (Conti Mica) sind wahre Feierbiester. Sie steckten das Publikum an. Die Neusser Christian und Stephanie (Pieper) machten ihre Sache ebenfalls ausgezeichnet: Sie können reden, sie können singen, sie können feiern.

Das Publikum Feierwillig und feierfähig. Mit dem Einmarsch des Elferrates ist die bunt kostümierte Masse in Aktion — und gibt erst wieder Ruhe, wenn die Hände vom Klatschen schmerzen und sich die Bühne wieder geleert hat.

Die Preise Viel Karneval für kleines Geld. 20 Euro kostet die teuerste Karte. Das ermöglicht die Volksbank Düsseldorf Neuss, die den Abend sponsert. Alt 1,50; Prosecco 4,50; Frikadelle 3 Euro. Kein Wunder: Die 7. Sitzung ohne Namen am 22. Januar 2013 war gestern um 9.30 Uhr bereits ausverkauft.

(NGZ/rl)