Wie Neuss Geschichte schrieb Als die Römer Novaesium gründeten

Serie | Neuss · Südlich des Büchel bauten die Römer einst ein Militärlager. Die Lage schützte sie nicht nur vor Überfällen, von dort aus konnten sie auch den Rhein überqueren. Doch das Leben als Soldat war hart, wie ein Rückblick in die Geschichte zeigt.

 Die Rekonstruktion zeigt, wie das römische Legionslager (von Constantin Koenen entdeckt) mit dem davor gelegenen Hafen einst ausgesehen hat.

Die Rekonstruktion zeigt, wie das römische Legionslager (von Constantin Koenen entdeckt) mit dem davor gelegenen Hafen einst ausgesehen hat.

Foto: Anja Klucke

War Asterix nicht auch in Neuss? Natürlich war er das. Gemeinsam mit Obelix erlebte er sogar die Gründung des Römerlagers an Erft und Rhein mit. Er war somit ein wenig beim Ursprung der späteren Stadt dabei. Als Neuss 1984 mit vielen Festen an seine Gründung im Jahr 16 vor Christus feierte, wurde mit einer Sonderausgabe auch an „Asterix in Novaesium“ erinnert. Und wenn wir dem Bonner Philosophen Markus Gabriel folgen, sind Fiktionen, wie etwa der Weihnachtsmann, Einhörner oder eben Asterix durchaus real. Denn es gibt Zeugnisse von ihnen in Erzählungen, Büchern, Filmen. So wie von Asterix in bunten Bildergeschichten, die von den Reisen des gallischen Kriegers gemeinsam mit seinem Freund Obelix erzählen; von der römisch dominierten Welt, von Olympischen Spielen, der Eroberung Britanniens, vom Alltag in der römischen Bürokratie und eben vom Besuch in Novaesium.