1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Seniorin in Reuschenberg getötet

Neuss : Seniorin in Reuschenberg getötet

Eine 86-jährige Neusserin ist in ihrer Wohnung in Reuschenberg offenbar Opfer eines Tötungsdelikts geworden. Ein Angehöriger fand gestern ihre Leiche. Die Polizei hat eine Mordkommission eingerichtet.

Es ist 10.40 Uhr, als der Notruf bei der Polizei in Neuss eingeht: In einem Reihenhaus an der Birkenstraße in Reuschenberg ist die Leiche einer 86-jährigen Frau gefunden worden. Der Anrufer, ein Angehöriger der alleinstehenden Seniorin, hatte die Leiche im Schlafzimmer entdeckt.

Wegen der "Auffindesituation", wie die Polizei später mitteilt, schöpfte der Angehörige Verdacht. Ihm war klar, dass die Frau keines natürlichen Todes gestorben sein konnte. Die eintreffenden Beamten stellen fest: Die 86-Jährige ist mit "hoher Wahrscheinlichkeit" Opfer eines Tötungsdelikts geworden. In Düsseldorf wird umgehend eine Mordkommission eingerichtet.

"Auf einen möglichen Tatverdächtigen gibt es derzeit keine Hinweise", erklärte gestern Polizeisprecher Heinz-Willi Arnold, der sich aus "ermittlungstaktischen Gründen" mit Einzelheiten zur Tat, ob beispielsweise aus der Wohnung Gegenstände gestohlen worden seien, bedeckt hielt. Er konnte aber bestätigen, dass es wegen der "auffälligen Verletzungen" ausgeschlossen sei, dass die Frau sich selbst getötet habe.

Zur Art der Verletzungen konnte Arnold keine Angaben machen. Ermittler sicherten bis zum späten Nachmittag Spuren am Tatort. Eine Hundertschaft durchforstete das Wohngebiet nach einer möglichen Tatwaffe. Dabei könne es sich um "eine Axt, ein Messer, ein Hammer oder Ähnliches" handeln, sagte Arnold.

Den genauen Todeszeitpunkt müsse die Obduktion ergeben. Die Frau könnte bereits am Montag getötet worden sein, hieß es. Nachbarn berichteten unserer Zeitung, dass die kinderlose 86-Jährige zuletzt am Montag gesehen worden sei.

"Auffällig war, dass die Jalousien am Dienstagnachmittag noch geschlossen waren", sagte eine Anwohnerin,Das Opfer habe zwar an einer Herzschwäche gelitten, sei aber ansonsten "gut in Schuss" gewesen, sagte eine direkte Nachbarin. Sie war gerade, als die Leiche ihrer Bekannten abtransportiert wurde, von einem Kurzurlaub mit ihrem Mann heimgekehrt. "Ich kann das gar nicht glauben", sagte die geschockte Frau.

Das Opfer, das nach Angaben der Nachbarn aus Neuss stammt, habe seit mehr als 15 Jahren in dem Reihenhaus an der Birkenstraße gewohnt. In den vergangenen Jahren "recht zurückgezogen", hieß es. Der Ehemann, der zwei Töchter habe, sei vor etwa acht Jahren gestorben.

Die Schwester des Opfers lebe mit ihrem Schwager ebenfalls in Reuschenberg, berichteten die Anwohner. Dass es sich bei dem Schwager um den Finder der Leiche handele, wollte Polizeisprecher Arnold auf Nachfrage nicht bestätigen. Auf einer Pressekonferenz wollen Staatsanwaltschaft und Polizei heute Einzelheiten zur Tat mitteilen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Oktober 2012: Seniorin in Neusser Wohnung getötet

(NGZ/rl/top/das/jco)