1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Ein Schwerverletzter in Neuss: Schwerer Lkw-Unfall auf A57 - Sperrung aufgehoben

Ein Schwerverletzter in Neuss : Schwerer Lkw-Unfall auf A57 - Sperrung aufgehoben

Bei einem Auffahrunfall am Mittwochmorgen auf der A57 ist ein 48-jähriger Lkw-Fahrer schwer verletzt worden. Die Vollsperrung der Autobahn in Richtung Krefeld wurde gegen 11 Uhr aufgehoben, seit 14.10 Uhr sind wieder alle Spuren frei gegeben.

Um 9.25 Uhr war ein Lkw-Fahrer aus Norderstedt mit hoher Geschwindigkeit auf das Ende eines Staus zwischen der Anschlussstelle Neuss-Reuschenberg und dem Autobahnkreuz Neuss-West aufgefahren. Der Kastenwagen einer internationalen Spedition schob sich auf einen mit Steinen beladenen Kranwagen, wodurch das Führerhaus des auffahrenden Lkw völlig zerstört wurde. Die Feuerwehrleute konnten den Mann erst eine Dreiviertelstunde später aus dem Wagen befreien. Der vordere Lkw musste dafür erst aus dem hinteren herausgezogen werden. Er war durch die Wucht des Aufpralls auf einen weiteren Lkw geschoben. Der Fahrer des lediglich am Heck beschädigten dritten Lkw entfernte sich von der Unfallstelle ohne sich um das Geschehen zu kümmern.

Während der Rettungsarbeiten stabilisierte der Notarzt den schwer verletzten Fahrer im Wagen, später im Rettungswagen. Der Mann wurde gegen 10.30 Uhr mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik gebracht. Lebensgefahr war zunächst nicht auszuschließen, inzwischen ist klar, dass es "nur" schwere Verletzungen sind.

Die Einsatzkräfte streuten die Fahrbahn mit Sand ab, um ausgelaufene Flüssigkeiten aus den Fahrzeugen aufzufangen. Hinter der Unfallstelle gab es vier Kilometer Stau.

Die Autobahn A57 Richtung Krefeld wurde während des Einsatzes bis 11.15 Uhr komplett gesperrt, nach der Bergung und den Aufräumarbeiten wurden alle Sperrmaßnahmenen gegen 14.10 Uhr aufgehoben. Zunächst war man davon ausgegangen, dass die Vollsperrung bis in den Nachmittag dauert.

(ots)