Schützenfest Reuschenberg endet mit Krönungsball

Schützenfest: Enrico Braun - Reuschenberg feiert jungen König

Das Schützenfest in der Gartenvorstadt endete mit dem Krönungsball für einen jungen Hubertusschützen.

Vielleicht hätte Manfred Fieth, Ex-Präsident des Bürger-Schützen-Vereins Reuschenberg, noch ein paar Asbach drauflegen sollen, als er die beiden Königsbewerber Pätrick Schröder und Enrico Braun bei seiner Einweisung auf das Schießen einstimmte: „Wenn du drei Vögel siehst, immer schön auf den in der Mitte halten.“ Denn der wehrhafte Holzvogel fiel erst mit dem 128. Schuss. Neuer wurde dann Enrico Braun.

Dem vorausgegangen war am Montag das Schießen der Pfänder. Nach dem dürfen sich Dieter Theisen (Kopf), Lothar Spicker (linker Flügel), Andreas Mohr (rechter Flügel) und Franz Peters (Schwanz) nun Ritter des Königs nennen. Enrico Braun und seine Freundin Carolin Pohlmann wurden auf der Schützenwiese dann direkt proklamiert und mit Musik ins Festzelt geleitet. Enrico Braun wurde 1994 in Neuss geboren, ist seit 2012 im Hubertuszug „Horrido“ aktiv und seitdem auch privat in festen Händen.

Für das Königspaar Uwe und Inge Prepens hieß es am Dienstagabend beim Krönigsball für Enrico I. Abschied nehmen von einem Jahr, in dem sie als strahlender Mittelpunkt bei Paraden, Umzügen und Festbällen bei einem Sommermärchen der Schützen, wie es Bürgermeister Reiner Breuer nannte, die Gunst der etwa 1000 Marschierer und Musiker genossen haben. „Es ist schon ein bisschen Abschieds-Wehmut dabei, doch ich gehe auch gern wieder in die Reihen der Grenadierfahnenkompanie zurück“, so Uwe Prepens, der auch die Frage beantwortete, warum seinen Königsorden sechs Kronen zieren: König auf der Furth und in Reuschenberg, Zugkönig, Korpskönig und König der Könige. Die sechste Krone ließ er offen.

  • Heimatfest in Reuschenberg : Schützen feiern ihr Königspaar Uwe und Inge Prepens

Reuschenberg weiß die Verbundenheit seiner Gönner und Freunde zu schätzen und so waren zum sonntäglichen Festakt neben Vertretern der Stadt viele Könige, Präsidenten und Vorstände benachbarter Vereine gekommen. Präsident Hardi Nottinger nutzte den Besuch von Bürgermeister Reine Breuer, um ihn für eine Lösung zur Gestaltung des Festplatzes zu sensibilisieren.

Günter Ludwigs vom Rheinischen Schützenbund überreichte Ralf Weyers vom Ordnungsamt die Goldene Verdienstmedaille, und Marlene Conrads vom Heimatverein trägt nun als erste die neue Johann Wilhelm von Reuschenberg-Ehrenmedaille des Bürger-Schützen-Vereins.

Mehr von RP ONLINE