Veranstaltung in Gnadental Schützenfest mit Zwischenfällen – mehrere Schützen angegriffen

Gnadental · Die Schützen des Bürger- und Heimatvereins mussten am Wochenende bangen, konnten aber Fackelzug und Parade trotz Wetterkapriolen abhalten. Überschattet wurde das Fest durch einen Zwischenfall, überstrahlt aber durch ein besonderes Jubiläum.

 Flankiert von Vertretern der Politik und mit Gästen benachbarter Schützenvereine sozusagen im Rücken nahm Schützenkönig David Zahn mit seiner Köngin Jennifer am Sonntagnachmittag die Parade ab.

Flankiert von Vertretern der Politik und mit Gästen benachbarter Schützenvereine sozusagen im Rücken nahm Schützenkönig David Zahn mit seiner Köngin Jennifer am Sonntagnachmittag die Parade ab.

Foto: BHV Gnadental

Pünktlich um 18 Uhr eröffnete am Freitagnachmittag Kostenpflichtiger Inhalt König David I. Zahn mit seiner Ehefrau Jenny die Kirmes am Berghäuschensweg mit dem Fassanstich. Die Schützen und Besucher bekamen dann schon einmal die Möglichkeit, einen kleinen Rundgang über die Kirmes zu machen, bevor um 20 Uhr die offizielle Kirmeseröffnunsparty im Zelt startete. ,,Das Zelt war proppenvoll und die Stimmung ausgelassen. Bis morgens um zwei Uhr wurde gefeiert", berichtet Volker Maasch, Vorsitzender des Schützenzuges ,,Treu zu Gnadental". Leider kam es dann zu einem Zwischenfall, als drei Schützen auf dem Nachhauseweg angegriffen wurden. Die drei seien von einer Gruppe junger Erwachsener angegriffen und niedergeschlagen worden, berichtet Maasch.

Unbeeindruckt davon wurde am Samstagmittag mit drei Kanonenschüssen dann offiziell auch das Schützenfest eröffnet. Anschließend fand der alljährliche Schießwettbewerb statt, nachdem die Thronfolge selbst schon vor drei Wochen geregelt werden konnte, als Stefan Arcularius sich den Königstitel für 2025 sicherte. Bei den Edelknaben traf nach nun nur drei Schüssen Fabian Schmiade. Er wird mit seiner Königin Letizia die Jüngsten im Regiment repräsentieren.

Nach einem heftigen Regenschauer am Samstagnachmittag, der die Schützen schon das Schlimmste befürchten ließ, konnte dann am Abend sich doch noch pünktlich um 21.30 Uhr der Fackelzug formieren. Drei große Fackeln und drei Transparente zogen über die Gnadentaler Allee und setzten dabei das Königspaar besonders in Szene. Anschließend wurde im Zelt beim traditionellen Bürgerball mit Dj Driessen wieder bis spät in die Nacht gefeiert. Ohne weitere Vorkommnisse.

Am Sonntagmorgen startete das Programm traditionell mit einem Festgottesdienst für alle Bürger und Schützen in der Kreuzkirche bevor dann mit einem Großen Zapfenstreich die Toten geehrt wurden. Danach waren alle zum Frühkonzert in das Festzelt eingeladen, bei dem es in diesem Jahr eine besondere Ehrung gab. Willi Müller aus dem Schützenzug ,,Treu zu Gnadental" wurde für 70 Jahre Mitgliedschaft im Bürger- und Heimatverein geehrt. ,,Das ist schon ein sehr bemerkenswertes Jubiläum, das wir nicht alle Tage haben. Willi Müller hat eine beeindruckende Karriere bei den Schützen hinter sich, für die wir ihn besonders ehren möchten", so Volker Maasch. Am Sonntagnachmittag ging es dann weiter für die Schützen mit ihrer Königsparade, bei der das Wetter mitspielte und alle trocken blieben. Traditionell fand an diesem Abend auch noch der Ball der Korpskönige statt.

Am Montagabend endet dann das Gnadentaler Schützenfest bereits wieder mit der Verabschiedung des alten Königspaares und der Krönung von Stefan Arcularius.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort