Schützenfest 2024 in Reuschenberg Der Triple-Sieger auf dem Königsthron

Reuschenberg · Drei Königstitel konnte André Windeck in einem Jahr erringen und diese Sammlung als Reuschenberger Schützenkönig krönen. Nun steht er mit Ehefrau Eva im Mittelpunkt des Heimatfestes in der Gartenvorstadt.

André und Eva Windeck, Schützenkönigspaar 2023/24 in Reuschenberg.

André und Eva Windeck, Schützenkönigspaar 2023/24 in Reuschenberg.

Foto: BSV Reuschenberg

Der „Quadratmeter“, die Zeitung für Mitglieder und Freude der Gemeinnützigen Wohnungs-Genossenschaft, steht nicht in dem Ruf, ein Fachblatt für das Schützenbrauchtum zu sein. In der aktuellen Ausgabe aber macht die GWG eine Ausnahme, denn André Windeck, der mit seiner Frau Eva am Wochenende als Schützenkönigspaar das Regiment der Reuschenberger Bürgerschützen repräsentiert, gehört als stellvertretender Leiter des Rechnungswesens zur Firma. Dort hat er sich rund um die Kirmes abgemeldet. „Eine Woche Vorbereitung, eine Woche feiern, eine Woche Regeneration, um wieder runterzukommen“, beschreibt er im Quadratmeter seine Pläne.

Genau eine Woche vor seinem 37. Geburtstag kann Windeck aber erst einmal am Sonntag (14.) ab 14.45 Uhr die Königsparade abnehmen. Sie ist Höhepunkt seiner Regentschaft, die an der Vogelstange, wo er vor einem Jahr einziger Bewerber war, mit dem 110. Schuss begann. Aber schon am Montagnachmittag wird sein Nachfolger ermittelt. Eines steht dabei vorab ziemlich fest: Der nächste Schützenkönig wird ebenfalls aus dem Grenadierkorps kommen. Reiner Schiffer und Reinhard Wendt, beide Angehörige des Grenadierzuges „Gemütlichkeit“, stehen als Bewerber fest.

Einen Superlativ aber wird keiner von beiden André Windeck streitig machen können: das Triple. Denn Windeck ist (bereits zum zweiten Mal) Zugkönig im Zug „Alte Kameraden“, den er 2009 mitbegründete, zugleich Korpssieger der Reuschenberger Grenadiere und eben auch Schützenkönig.

Das gab den Anstoß zur Gestaltung seines Ordens, der die „dree Mösch“ aus dem Wappen der Familie Reuschenberg, die auch das Signet der Bürgerschützen in der Gartenvorstadt sind, zeigt – allerdings mit Krone. Trommel und Flöte im Orden drücken seine Verbundenheit zur Musik und vor allem zum Tambourkorps „In Treue fest“ aus, in dem er bis 2009 Mitglied war. Und Platz für seine Rückennummer beim TuS Reuschenberg – nämlich die Zehn – war auf dem Orden auch.

Begleitet an den Kirmestage wird der Schützenkönig von Ehefrau Eva, die er an der höheren Handelsschule kennenlernte. Seit 2017 sind beide verheiratet und Eltern von zwei Kindern. Und weil die Familie in Weckhoven wohnt, wird die Residenz am Haus Rosenstraße 21 aufgeschlagen, dem Wohnhaus der Königseltern.

Gefeiert wird in Reuschenberg von Freitag, wenn um 18 Uhr der Kirmesplatz eröffnet wird, bis Dienstagabend, wenn der neue Schützenkönig gekrönt wird. Höhepunkte der Festtage sind der Fackelzug am Samstag (ab 21 Uhr), die Parade und natürlich die abendlichen Tanzvergnügungen.

(-nau)