1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Scheitelwelle steigt: Schutzhafen Neuss bereitet sich auf Hochwasser vor

Scheitelwelle des Rheins steigt bis 8,50 Meter : Schutzhafen Neuss bereitet sich auf Hochwasser vor

Die aktuelle Hochwasserwelle entwickelt eine ganz eigene Dynamik. Das stellt Deichgräf Gerd Eckers Tag für Tag bei Auswertung der Pegelstände und Prognosen fest. Der erwartete Scheitelpunkt, so der Tiefbaumanagementleiter am Dienstag, werde nun bei 8,50 Meter eintreten, gut 40 Zentimeter höher als noch am Montag gedacht.

Und er wird erst am Montag (8.) Neuss passieren. „Es ist ungewöhnlich, wie lange das Hochwasser in diesem Jahr auf hohem Niveau bleibt“, sagt Eckers, der sich aber in einem Punkt festlegt: Die Hochwassermarke II, die bei 8,80 Metern am Düsseldorfer Pegel überschritten wäre, wird nicht erreicht. Aus Sicht der Neuss Düsseldorfer Häfen ist das eine gute Nachricht. Denn wird die Hochwassermarke II erreicht, muss der Schiffsverkehr auf dem Rhein eingestellt werden. In Köln werde der Fall aber wohl eintreten, meint Hafensprecher Thomas Düttchen. Es sei daher nicht auszuschließen, dass mit Einstellen des Betriebes stromaufwärts etliche Binnenschiffer mit ihren Frachtern die Stadt Neuss und ihren ausgewiesenen Schutzhafen ansteuern und hier festmachen. Derzeit laufe der Betrieb noch normal, sagt Düttchen, doch wurden einige Sicherungsvorkehrungen getroffen. So wurden einige Krananlagen vom Stromnetz genommen und Ölabscheider gereinigt, damit sich das Öl nicht mit dem Rheinwasser mischen kann.

(-nau)