1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Schaufenster zeigen die Trends des Frühjahrs

Neuss : Schaufenster zeigen die Trends des Frühjahrs

Nach dem tristen Winter wird es bunt. Gelb ist eine der Trendfarben. Auch Blumenmuster sind verbreitet, ebenso sportliche Outfits.

Hinter dem Glas ist der Frühling bereits in Sicht: Die Neusser Einzelhändler dekorieren ihre Schaufenster um und tauschen schwere Materialien und triste Farben, gegen fließende Stoffe und Pastelltöne aus. Rein modisch gesehen muss sich die Sonne also nicht mehr verstecken. Und in dieser Saison sowieso nicht, wo doch Gelb eine der Trendfarben des Jahres ist.

Mode aus Skandinavien ist hip. In dieser Saison dominieren lässige, aber klare Schnitte in ruhigen und pudrigen Tönen die Kollektionen bei "LouJan". "Der nordische Stil ist zurückhaltend, und das kommt gut an hier in Neuss", sagt "LouJan"-Ladeninhaberin Bianca Pohl. An ihren Kleiderstangen reihen sich leichte Blusen in einem zarten Gelb und Altrosa, Schals mit eingearbeiteten Glitzerfäden und filigrane Ketten mit Stern-Anhängern.

In ihrem Geschäft an der Neustraße hat sich die 50-Jährige auf Lifestyle-Produkte aus dem Norden spezialisiert. Neben Mode gibt es dort Wohnaccessoires zu kaufen, damit das skandinavische Flair auch in die eigenen vier Wände einziehen kann. "Der neuste Trend bei Dekorationen ist vom roségoldenen Schmuck abgekupfert: Kupfer", erklärt die Mode-Expertin. Sie und ihr Mann sind Fans der nordeuropäischen Designs und dem damit verbundenen Lebensgefühl. "Die Skandinavier sind sehr eigenwillig in dem, was sie machen, und orientieren sich an keinem Trend", sagt Pohl.

  • Blick in das Corona-Impfzentrum in Neuss.
    In Neuss und Grevenbroich : Mobiles Impfteam vielsprachig im Rhein-Kreis unterwegs
  • Projekt zur Stadtgeschichte in Neuss : Blick auf vier Jahrhunderte pralles Leben
  • Im Öffentlichen Nahverkehr in Nordrhein-Westfalen gilt
    Gilt seit Samstag : Keine FFP2-Maskenpflicht mehr in Bussen und Bahnen in NRW

Ein paar Schritte weiter lässt das Modehaus Heinemann hinter den großen Glasfassaden große Gänseblümchen aus grasgrünen Teppichen sprießen. Ein Blick auf die Kleidung genügt, um zu erahnen, dass der Sommer nicht mehr weit ist. Hosen mit floralen Drucken und farbige Lederjacken sind wahre Frühjahrsboten im grauen Februar. "Nach dem tristen Winter kann es gar nicht bunt genug sein", sagt Dekorateurin Susanne Jabs, die sich seit über 20 Jahren um die Schaufenster des Modehauses kümmert. Die Puppen am Büchel tragen Jeans, leichte Daunenjacken und sportliche Lederschnürer. "Hinter dem Fenster zeige ich gerne auffälligere Sachen und gewagtere Kombinationen", erzählt die Dekorateurin. Besonders schön sei es, wenn Kunden gleich das ganze Outfit, so wie es an der Puppe drapiert ist, kaufen wollen.

Passend zu der rustikalen Schuhmode setzt das Schuhhaus Toll seine Waren mit Holzstämmen im Schaufenster in Szene. Ob für Damen oder Herren, in hellen Braun- oder Blautönen — um ein sportlich, elegantes Paar Schnürer kommt in diesem Frühjahr wohl keiner herum. "Im Sommer geht es immer etwas sportlicher zu", bestätigt Mitarbeiter Mohamed Mahli.

Auch Branchen fernab der Mode bewerben ihre Produkte saisongerecht. So sind die karnevalistisch inspirierten Schaufenster der Konditorei Heinemann oder der Bäckerei Oebel schon von weitem zu sehen, bevor die Backwaren zu riechen sind. "Wir entwerfen in jedem Jahr eine neue Clownsfigur für das Schaufenster, die den Appetit auf das karnevalstypische Gebäck anregen soll", erklärt Heinemann-Dekorateur Horst Mindt. Kunden sollten aber nicht zu viel davon naschen — sonst passt die neue Kleidung nicht.

(NGZ)