1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Rumänienhilfe Neuss sammelt Weihnachtspäckchen für Waisenkinder

Neuss hilft: 7000 Pakete sind das Ziel : Rumänienhilfe startet Weihnachtspäckchen-Aktion

Die Hilfsorganisation „Wir helfen Kindern in Rumänien“ ruft wieder dazu auf, Päckchen für Kinder in Rumänien zu schnüren. Vor 25 Jahren rief der inzwischen verstorbene Gründungsvorsitzende Wolfgang Kriesemer die Aktion ins Leben, jetzt führt sie ein Team um seinen Nachfolger Stefan Hüttermann fort.

Er hofft, dass erneut über 7000 Päckchen zusammenkommen. Für viele Kinder ist das Geschenk aus Neuss das einzige, das sie zu Weihnachten erhalten.

Das in Weihnachtspapier gepackte Paket (am besten ein gut gefüllter Schuhkarton) sollte mit einem Hinweis auf Alter und Geschlecht des zu beschenkenden Kindes beschriftet sein. Das vermeidet Enttäuschungen beim Auspacken. Erfahrungsgemäß kommen Schokolade, Kekse und Süßigkeiten gut an, gebraucht wird aber auch Praktisches wie Mal- oder Schulsachen. Ein kleines Spielzeug und auch Kleidungsstücke wie Mütze, Schal, Handschuhe sind ebenfalls willkommen.

Die Pakete können bis Donnerstag, 22. November, an verschiedenen Stellen rund um Neuss abgegeben werden. Am Samstag, 24. November, wird das Ergebnis von 11 bis 15 Uhr beim „Weihnachtspäckchenberg-Besichtigungsfest“ im „Greyhound/Pier I“ an der Batteriestraße präsentiert und gefeiert. Am Montag, 26. November, startet dann der Hilfskonvoi.

Dass sich die Aktion herumgesprochen hat, merkte jetzt Mitorganisator Bernhard Wehres, bei dem sich ein Sprecher des Lebensmittellieferservices „Picnic“ meldete. Er hatte zu Schulzeiten selbst mit seinen Schulkameraden Päckchen gepackt und mit seinem Chef abgeklärt, dass die Picnic-Fahrer bei den Kunden auch Weihnachtspäckchen mitnehmen können.

Annahmestellen sind: AOK, Oberstraße; Fleischerei Büssing, Grüner Weg; Coiffeur Landwehrs, Sebastianusstraße; Lukaskrankenhaus; Medicoreha, Preußenstraße; Logo Lino, Römerstraße.

(NGZ)