1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: "Ruf mich an!" - Navi-Dieb plagt sein schlechtes Gewissen

Neuss : "Ruf mich an!" - Navi-Dieb plagt sein schlechtes Gewissen

Das Leben ist wie eine Wundertüte. Diese Weisheit hat sich auch für Neusser Kriminalbeamte mal wieder in eindrucksvoller Weise bestätigt. Ein Dieb, den sein Gewissen plagt und sich mit dem Geschädigten trifft, um ihm das Diebesgut wieder auszuhändigen kommt in der polizeilichen Ermittlungstätigkeit eher selten vor.

Zur Chronologie der Ereignisse: Am Samstag stahl ein unbekannter Täter aus einem auf der Kaarster Straße geparkten Wagen ein Navigationsgerät. Die Straftat wurde angezeigt. Einen Tag später fand der Geschädigte unter den Scheibenwischern seines Opel einen Zettel mit der Mitteilung "Ruf mich an" und einer Telefonnummer. Es stellte sich heraus, dass der Mann am Telefon der Dieb war. Er erklärte dem verdutzten Geschädigten, dass ihm die Tat leid tue und schlug vor, dass man sich am St.-Sebastianus-Platz treffen könne. Hier sollte dann das Diebesgut wieder übergeben werden.

So geschah es dann auch am Dienstag gegen 11 Uhr. Für den mit Gewissensbissen geplagten Dieb lief die Sache aber leider nicht ganz so rund. Der rechtmäßige Navibesitzer hatte die Polizei informiert. Daher klickten dann beim Treffen die Handschellen. Der 43-Jährige aus Neuss wurde vorläufig festgenommen. Der Opel-Besitzer erhielt sein Navigationsgerät zurück. Nach Abschluss der Ermittlungen konnte der Mann von der Polizei entlassen werden.

Das Verhalten des Mannes wird juristisch - hinsichtlich des Strafmaßes - wohl entsprechend berücksichtigt.

(ots)