1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Roundabout mit Soul und Jazz

Neuss : Roundabout mit Soul und Jazz

"Roundabout", Jazz- und Pop-Chor der Neusser Musikschule, gab am Freitag im Pauline-Sels-Saal des Romaneum sein erstes Jahreskonzert. Die im Januar bezogenen Räumlichkeiten kamen bei Publikum und Künstlern sehr gut an.

"Der Raum ist meiner Meinung nach als Veranstaltungsstätte gelungen, ganz zu schweigen von der üppigen Platzsituation. Hier herrscht eine wunderbare Akustik, der Chor kennt sich nach einigen Proben bereits gut aus und die Voraussetzungen für einen klangvollen Musikabend sind geschaffen". Anne Hartkamp, Dozentin an der hiesigen Musikschule, überregional bekannte Jazzmusikerin und überaus engagierte Chorleiterin von "Roundabout", strahlt im vorab geführten Gespräch Zuversicht aus.

Grund dafür hat sie genug, steht ihr und ihrem mehr als 60-köpfigen Klangkörper seit Beginn des Jahres doch eine Spielmöglichkeit der besonderen Art zur Verfügung, zugeschnitten auf individuell musikalische Anforderungen. Pauline Sels — so würde man es heute ausdrücken — war im Neuss des beginnenden zwanzigsten Jahrhunderts eine Kunstsponsorin und ist Namensgeberin des Aufführungsortes.

"8Klang", aus "Roundabout" als Workshopprojekt hervorgegangen, haben — trotz massiven Termindrucks — ein kleines aber feines Vorprogramm auf die Beine gestellt. Sie sind ersatzweise für das Duo "Vogical"— Beate Thiele-Hecker (Gitarre) und Eva Küppers (Gesang) — eingesprungen, die krankheitsbedingt leider absagen mussten.

Ein verträumtes "The Look Of Love" von Bacharach/David, "You Make Me Feel Like Dancing" aus der beschwingten Feder von Leo Sayer und Bill Withers' Meisterwerk "Ain't No Sunshine", das ist dann der stimmlich voluminöse Einstieg in den Hauptteil eines fröhlichen Abends. Und der erfrischend locker auftretende Chor hat seine Zuhörerschar im Handumdrehen im Griff. "Pata Pata" von Komponist FredO und der Zungenbrecher "Nga-n-a-a" im Arrangement von Anne Hartkamp lassen kurz danach die Stimmung im Saal schnell hochkochen, ein gut isolierter Neubau tut sein Übriges.

"Man In The Mirror", Michael Jackson hat es bekannt gemacht, und "Let Your Soul Be Your Pilot" von Sting nehmen das Publikum nach der Pause schnell wieder in den Bann. Wo hingegen "Lullaby Of Birdland", oder "Please Don't Talk About Me When I'm Gone", ganz schön jazzig daher kommen. Die legendären Dean Martin und Frank Sinatra haben das gesungen, "Roundabout" — mit eingebautem Spaßfaktor 10 — kann das auch. Professionelle Unterstützung an den Tasten bekam der Chor dabei von Norbert Braun, Neusser Pianist, Komponist und ebenfalls Musikpädagoge. Obligatorische Zugaben, frenetisch gefordert, beschlossen das Konzert und rundetenn das Fazit der Besucher ab: Die musikalische Einweihung der Räumlichkeiten hätte schöner kaum sein können. Und von diesem Gute-Laune-Chor wird man bestimmt noch so manches erwarten dürfen.

(NGZ)