1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Rotary Club Neuss fördert Sozialprojekte jährlich mit 60.000 Euro

Rotary Club Neuss : Serviceclub fördert Sozialprojekte weltweit und vor der Haustüre

Die aktuell 63 Mitglieder des Rotary Clubs Neuss bringen nach Angaben ihres Präsidenten jährlich bis zu 63.000 Euro für „gute Taten“ auf.

Ob regelmäßiger Schwimmunterricht für Grundschüler im Gnadentaler Konradbad oder Förderung eines Frauenhauses in Indien – Rotary hilft. Ob Aufbau einer inklusiven Handballschaft in Neuss oder Installation einer Anlage für sauberes Wasser an einer Schule in Kambodscha – Rotary hilft: weltweit und lokal vor der Haustüre. „Es ist uns wichtig, soziale Verantwortung zu übernehmen“, sagt Helmut Ross, Präsident des Rotary Club (RC) Neuss. Die derzeit 63 Clubmitglieder bringen nach Angaben von Ross jährlich bis zu 60.000 Euro für „gute Taten“ auf. Rund die Hälfte der Summe fließen in internationale Projekte, die andere Hälfte werde in Neuss oder in unmittelbarer Nachbarschaft investiert.

Dabei versuchen die Rotarier dort unterstützend tätig zu werden, wo Menschen oder Projekte durch Löcher im sozialen Netz zu fallen drohen. Es gehe nicht darum, die öffentliche Hand bei ihrer Pflicht zur Daseinsvorsorge zu entlasten. Als Vorstand für den Gemeindienst organisiert Dieter-Alfred „Butz“ Paul das Engagement des Clubs, der auch bei „akuten Notfällen“ handlungsfähig sei. Die seien gerade in Pandemiezeiten nicht selten. Da fließen dann zwei, drei tausend Euro in den Spendentopf für die notleidenden Menschen in Bergamo oder für die Neusser Tafel oder an die Neusser Künstlerhilfe. „Wir tun das gern“, sagt Paul, „denn Serviceclubs wurden gegründet, um zu helfen.“

Der RC Neuss gehört zum rotarischen Netzwerk, in dem berufstätige Frauen und Männer aktiv sind, die sich weltweit religiös und politisch unabhängig für humanitäre Ziele und Völkerverständigung engagieren. Rotary unterhält das größte privat finanzierte Jugendaustauschprogramm der Welt. Mit dem Norddeutschen Holger Knaack ist zudem erstmals in der fast 120-jährigen Geschichte ein Deutscher Präsident der internationalen Organisation.

Rotary arbeitet bei seinen Projekten gern mit Partnern zusammen. Das können Rotary Clubs am Ort des Geschehens sein, das können aber auch Hilfsorganisationen oder Vereine sein. Geht es um sauberes Wasser in Kambodscha, unterstützt Rotary den Verein „Kleine Hilfsprojekte“ mit seinem Vorsitzenden Roland Debschütz aus Neuss. So verstärkt sich der Hebel, zumal Rotary International überzeugende Projekte seiner Clubs bezuschusst. Wenn man bedenkt, dass sauberes Wasser Leben rettet, konnten die Neusser Rotarier mit relativ geringem finanziellen Aufwand Großes für Kinder in Kambodscha bewirken.