1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Rosellerheide-Neuenbaum: Königspaar zeigt sich in bester Feierlaune

Brauchtum in Neuss : Ein Königspaar in bester Laune

Brudermeister Heinz Meuter ist mittlerweile seit 20 Jahren im Amt. Mit Timo Püll hat die Bruderschaft einen Edelknabenkönig, der Deutscher Meister im Inline Skaterhockey seiner Altersklasse ist.

Auch in Rosellerheide-Neuenbaum wird endlich wieder Schützenfest gefeiert. Schützenkönig Heiner I. Meuter, Sohn von Brudermeister Heinz Meuter, und seiner Königin Ramona Jahn sieht man die Freude an, die sie an ihrem hohen Amt haben. Das Böllern haben sich die Schützen nicht nehmen lassen. Für sie ist das nichts Bedrohliches, sondern das Verkünden eines sehr freudigen Ereignisses. Positiv ist auch, dass die Zahl der Schützen während der Zwangspause nicht geschrumpft ist. Zu den ältesten Schützen gehört jetzt Ehrenbrudermeister Simon Kolbecher. Ein wenig enttäuschend: Zurzeit gibt es nur 13 Edelknaben – in der Vergangenheit waren es schon mal um die 30 gewesen.

Aber nicht alle haben die Bruderschaft verlassen – viele marschieren jetzt in anderen Zügen mit. Immerhin gibt es einen Edelknabenkönig: Timo Püll, der Zehnjährige mit der langen Haarpracht ist übrigens Deutscher Meister im Inline-Skaterhockey in seiner Altersklasse. Vom Regen sollten die Schützen verschont bleiben, gestern Vormittag war ideales Wetter für den Großen Zapfenstreich am Ehrenmal.

  • Heiner Meuter und Ramona Jahn sind
    Schützenfest in Rosellerheide : Schützen in Rosellerheide feiern König mit Erfahrung
  • Trotz steigender Neuinfektionen wollen die Neusser
    Steigende Coronazahlen in Neuss : Kein „Plan B“ für Neusser Schützenfest
  • Seit 2019 sind sie das Schützenkönigs-Paar
    Schützenfest in Dormagen beginnt Freitag : Endlich können Willi und Hanne Beivers feiern

Brudermeister Heinz Meuter, der jetzt genau 20 Jahre im Amt ist, gestand am Mahnmal für die Verstorbenen der beiden Weltkriege, dass niemand vorhergesehen habe, dass es wieder einen Krieg in Europa geben werde. „Die Kriegshandlungen sind nähergerückt, das macht Angst.“ Er gedachte auch der Opfer der Flutkatastrophe im vergangenen Jahr und mahnte „einen umsichtigen Umgang mit der Natur“ an.

Die Kranzniederlegung wollte der Brudermeister als Zeichen der Hoffnung verstanden wissen – so hofft Meuter, dass die Sanktionen gegen Russland greifen werden. Der Große Zapfenstreich war der erste Gänsehaut-Moment gestern nach dem ökumenischen Gottesdienst, an dem auch sehr viele junge Schützen teilnahmen. Für die richtige Stimmung sorgten nicht nur das Tambourcorps Rosellerheide, dem auch der Schützenkönig angehört, und das Tambourcorps Concordia Gohr, sondern auch die Fahnen- und Blumenhornträger. Kein Schützenfest ohne Ehrungen: Michael Schelzig und Marcus Haller bekamen das Silberne Verdienstkreuz verliehen.

Über den Hohen Bruderschaftsorden freuten sich Rolf Schumacher, Reinhard Knopf und Eric Kraus. Am Montag geht es um 11 Uhr weiter mit dem Frühschoppen und Familienprogramm. Um 17.30 Uhr gibt es einen Festzug mit Parade, um 20 Uhr beginnt der Bürger- und Schützenball.